In der Meisterrunde auf Zielniveau

0
273


Nur ganz am Anfang ließ die A-Jugend der Rhein-Neckar Löwen eine gegnerische Führung zu. Schnell aber übernahmen die Hausherren das Zepter und feierten gegen die SG Pforzheim/Eutingen einen verdienten 29:25 (20:13)-Erfolg.
Bester Werfer im Team von Trainer Daniel Haase war Lennart Cotic, der mit neun Treffern erfolgreich war. Jo Knipp traf für die Löwen fünf Mal. Kurzfristig hatte Maximilian Hejny aufgrund von Magen-Darm-Problemen seine Spielteilnahme absagen müssen. Auf Gästeseite war Nico Schöttle mit acht Toren bester Werfer.

Junglöwen wechseln nach dem Seitenwechsel viel

Damit haben die Junglöwen in der stark besetzten Meisterrunde 2 die Vorrunde sehr positiv abgeschlossen. 9:5 Zähler stehen zu Buche und machen Lust auf die Rückserie, die ähnlich erfolgreich verlaufen soll. Die Badener befinden sich im Zielbereich der ersten vier Tabellenplätze. Die nächste Aufgabe steht am Samstag (16 Uhr, Stadtsporthalle) mit dem Auftritt bei der mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen an.

Nach Übernahme der Führung machten die Junglöwen vom 10:8 (17.) einen großen Schritt zur 15:8-Führung (22.) und bauten den Vorsprung bis zur Pause weiter aus. Auch nach dem Seitenwechsel hatten die Hausherren alle Fäden in der Hand, ließen den Gästen aber mehr Entfaltung zukommen. Die nutzten die Chance und konnten das Resultat deutlich freundlicher gestalten.

Trainerstimme

Daniel Haase (Rhein-Neckar Löwen)

„Ich bin mit 40 Minuten zufrieden. Insbesondere aufgrund den 20 geworfenen Toren in der ersten Halbzeit und der deutlichen Führung nach dem Seitenwechsel. Insgesamt sind aber neun Treffer in der zweiten Hälfte zu wenig. Natürlich wurde dies auch durch das Ausprobieren verschiedener Konstellationen und vieler Wechsel beeinflusst, wobei der Sieg nie gefährdet war. Wir haben in den ersten 30 Minuten gezeigt, was wir leisten können. Wir haben stark verteidigt und daraus gute Gegenstoßmöglichkeiten. Mit 9:5 Punkten sind wir mit der Hinrunde in der ausgeglichen besetzten Meisterrunde sehr zufrieden und wollen in der Rückserie ähnlich erfolgreich sein.“

Spielstatistik

Rhein-Neckar Löwen – SG Pforzheim/Eutingen 29:25 (20:13)

Löwen: Späth, Röhling – Herbel (2), Kraß, Veigel (3), König (1), Weindl (1), Neagu (2), Albrecht, Roth (1), Knipp (5), Büttel (3), Schlafmann (2), Cotic (9/2). Trainer: Haase.

SG: Vukoja, Jankovsky – Wanner, Reisinger (2), Hebel (2), Dienel (1), Elger (2), Krauth (3), Beyer, Mügendt (4), Grosshans, Winterfeld, Schöttle (8), Süsser (3). Trainer: Lipps/Rauch.

Schiedsrichter: Kauth / Kolb

Zuschauer: 150 (Trainingshalle Kronau)

Siebenmeter: 3/2:1/0

Zeitstrafen: 14:8 Minuten

Disqualifikation: Neagu (53., wg. dritter Zeitstrafe)