Bekommt die „weiße Weste“ die ersten Flecken?

0
832

Bekommt die „weiße Weste“ die ersten Flecken?

Nach einem überaus guten Saisonstart gehen unsere Junior-Bären am Samstag bei den kleinen „Tussies“ das erste Mal als krasser Außenseiter an den Start. Da die 1. Bundesliga an diesem Wochenende spielfrei ist, können sich die kleinen „Tussies“ mit ihren Bundesligaspielerinnen verstärken, unsere KURPFALZ BÄREN sind dagegen zeitgleich in Rödertal im Einsatz.

Coach Fuladdjusch wird wieder tief in die Trickkiste greifen müssen, um Metzingen zu verwirren, und natürlich wird er auf seine „Stamm-Mannschaft“ vertrauen, die ihn bislang so oft in Erstaunen versetzt hat. So dürfen sich die „Tussies“ nicht allzu sicher wähnen, denn die Junior-Bären sind immer für eine Überraschung gut, und immer wieder setzen sich Spielerinnen in Szene, von denen es keiner gedacht hätte.

Trotz der Jugendlichkeit ist mittlerweile genug „Qualität“ in der Mannschaft, um sich nicht das „Bärenfell“ über die Ohren ziehen zu lassen. Das Team wird nicht den Kopf in den Sand stecken, sondern alles daransetzen, um in der „Outletcity“ zu bestehen.

 

Dazu Fuladdjusch: „Vollebregt, Haggerty, van der Polder, Welser, Kubasta und vielleicht Amega dürfen spielen, und gefühlt bereiten wir uns auf ein Pokalspiel gegen einen Erstligisten vor (lacht). Wir haben nichts zu verlieren und wollen schauen, wie lange wir mithalten können. Unter 10 Differenz wäre schon ein Erfolg für uns.“