Viel Krampf und dennoch doppelter Grund zum Jubel

0
158
TV Ispringen
http://www.ispringer-handballfreunde.de

TVI siegt gegen Neureut

Viel Krampf und dennoch doppelter Grund zum Jubel

 

Der TVI hat sein Heimspiel gegen die TG Neureut trotz der bisher schwächsten Saisonleistung mit 27:22 gewonnen. Gegen die Karlsruhe Gäste begann der TVI gewohnt furios und druckvoll und überrollte Neureut bis zum 8:3 Zwischenstand nahezu. Dann allerdings ließ sich der TVI von den vielen technischen Fehlern der Gäste anstecken und passte sich nahezu an. Mehrere Bälle landeten ungewollt beim Gegner oder auf der Tribüne und in der nun aufkommenden Hektik zeigte der Torhüter der Gäste auch noch eine starke Leistung. So kam die TG Neureut, die deutlich besser mit der ganzen Hektik auf der Platte zurechtkam, Tor um Tor heran. Beim Halbzeitstand von 13:11 betrug der Vorsprung nur noch 2 Treffer. Nach dem Wechsel schien es so, als hätten die Jungs nun wieder ihren Rhythmus gefunden, doch das kurze Strohfeuer erlosch ebenso schnell wie in Halbzeit eins, weshalb die Gäste bis zum 23:20 in Schlagdistanz blieben. Das es nie wirklich eng wurde hatte man letzten Endes einem überragenden Robin Mandic zu verdanken, der für die an diesem Abend Glücklosen David Mönch und Lukas Kunz sehr gut in die Bresche sprang. Auch Pascal Stoll hatte sein Visier gut eingestellt und zeigte sich vom Siebenmeterstrich sicher.

Großer Jubel nach Abpfiff als bekannt wurde, dass Odenheim in Hambrücken Federn gelassen hat. Ausruhen auf dem nun auf 4 Punkten angewachsenen Vorsprung sollte man sich aber nicht. Mit der Leistung von Samstag ist der Vorsprung schnell aufgebraucht. Bereits beim nächsten Auswärtsspiel beim Tabellendritten in Neuenbürg ist eine deutliche Leistungssteigerung Pflicht. Ansonsten jubelt die SG Odenheim/Unteröwisheim am kommenden Wochenende.