TSV Rintheim – SG Heddesheim

0
338
TSV Rintheim
www.tsv-rintheim.de


Am Samstagabend startete das Badenliga-Team des TSV Rintheim mit dem Heimspiel gegen den Tabellenzweiten der vergangenen Saison, die SG Heddesheim, in die neue Saison.

In den ersten 20 Minuten sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel, keine Mannschaft schaffte es sich entscheidend abzusetzen. 

Die Auszeit des Gästetrainers in der 20. Minute zeigte Wirkung. Im Spiel der Rintheimerinnen zeigten sich nun mehr und mehr Unaufmerksamkeiten, die von den Gästen konsequent bestraft wurden – von 11:14 zogen die Heddesheimerinnen innerhalb von 7 Minuten auf 12:19 davon.

Trotz eines Sechs-Tore-Rückstandes zur Pause war noch nichts verloren, da der Angriff des TSV Rintheim durchaus seine Chance hatte und auch die Abwehr im gebundenen Spiel immer besser stand. 

Allerdings schob die Mannschaft die Hypothek der ersten Halbzeit immer weiter vor sich her. Das Spiel wurde mit fortschreitender Zeit nun auch deutlich härter, trotzdem schafften es die Gastgeberinnen nach zwischenzeitlichem Neun-Tore Rückstand sich wieder auf sechs Tore heranzuspielen, was den Trainer der SG dazu zwang zehn Minuten vor Schluss eine weitere Auszeit zu nehmen. Wie schon in der ersten Halbzeit folgten auf 20 gute Minuten zehn unkonzentrierte die, zusammen mit zwei Zeitstrafen für Rintheim, zum 25:35 Endstand führten.

Das Ergebnis war für den Spielverlauf etwas zu deutlich, aber Trainer Dennis Estedt zog nach dem Spiel das Fazit, dass man streckenweise durchaus mit den Gegnern mithalten konnte, über die gesamte Spielzeit allerdings zu viele individuelle Fehler gemacht wurden und die Konzentration nicht über die gesamte Spielzeit aufrechterhalten werden konnte.

Im Training in der kommenden Woche soll nun weiter am Zusammenspiel und den Abläufen gearbeitet werden, so dass das erste Auswärtsspiel der Saison nächsten Sonntag in Viernheim erfolgreicher gestaltet werden kann.

Es spielten: Jakob, Weißinger (Tor), Lutz (2), Peitler (5), Rapp, Burth (4), Hofmann (2), Binder (3/1), Kurtz (3), Bauer (3), Jung-Grunert (3/1)