TSV Rintheim 1 siegt in Königshofen 

0
449
TSV Rintheim
www.tsv-rintheim.de

TSV Rintheim 1 siegt in Königshofen 

Die Handballerinnen des TSV Rintheim behalten in einer umkämpften Partie am Ende die Nerven und holen sich damit zwei wichtige Punkte in der Badenliga.
Der Beginn der Partie war verhalten und keine der Mannschaften konnte sich absetzten. Während die Abwehr des TSV sehr stabil stand und auch Karin Weißinger einen Sahne-Tag zwischen den Pfosten erwischt hatte, agierte der TSV im Angriff einmal mehr zu verhalten. Ein Spielfluss stellte sich nur schleppend ein, so dass die Rintheimerinnen erst in der 18. Minute den ersten Treffer aus dem Positionsangriff heraus erzielten (5:5), davor war man vom Siebenmeterstrich erfolgreich. So ging die HG Königshofen/Sachsenflur mit einem kleinen Vorsprung von 9:8 zur Halbzeit in Führung.
Nach dem Seitenwechsel netzte der TSV direkt zum Ausgleich ein und schaffte es im Folgenden erstmals mit zwei Treffern in Führung zu gehen (12:14, 42. Minute). Doch auch die HG gab sich nicht kampflos geschlagen und schloss wieder zum 16:16 Ausgleich auf. Bis acht Minuten vor Ende prangerte ein Unentschieden an der Anzeigetafel in der Halle in Königshofen, ehe die Gäste aus Rintheim die Vorentscheidung mit einem 4-Tore-Lauf herbeiführten. Am Ende siegten die Rintheimerinnen mit 21:24 und sichern sich damit zwei wichtige Auswärtspunkte in der Badenliga.
„Heute haben wir nicht den besten Handball gespielt, da ist noch immer Luft nach oben. Aber wir haben am Ende die Nerven behalten und uns mit zwei Punkten belohnt. Das haben wir uns gerade nach den letzten Spielen sehr verdient“, freut sich Grunert nach Abpfiff gemeinsam mit ihrer Mannschaft. 

Am kommenden Samstag empfangen die TSV Damen dann um 20:00 Uhr die TSG Wiesloch und wollen vor heimischem Publikum weiter nachlegen. Die Rintheimerinnen freuen sich auf die lautstarke Unterstützung der Fans, um in der laufenden Runde auch endlich die ersten Heimpunkte einfahren zu können.

Es spielten: Weißinger; S. Lutz 3, Peitler 3, Rapp, K. Lutz 3/3, Kisling 2, Hofmann 2, Lang, Bauer, Hellmuth, Binder 7/4, Münst 4.