TGE holt sich den Heimsieg

0
97
TG Eggenstein
www.tgehandball.de

Verbandsliga Herren: TGE – TSG Germania Dossenheim 28:21 (13:10)


Mit den Gästen aus Dossenheim gab am vergangenen Sonntag eines der Spitzenteams seine Visitenkarten in Eggenstein ab. Die TGE war dementsprechend vorbereitet und darauf aus, die Leistung der Vorwoche nun vor eigenem Publikum zu bestätigen.

Personell war der Kader der TGE dem zur Vorwoche anders aufgestellt. So mussten Sam Schindler und Fabian Bolz aus beruflichen Gründen passen, Freddi Paries und Till Eißler fehlten aus privaten bzw. beruflichen Gründen. 

Neu im Team war dafür zum ersten Mal Rückkehrer Pierre Ehnis, der als frischgebackener Papa nun zum ersten Mal das alte/neue Trikot überstreifen konnte. 

Im Spiel angekommen fehlte der TGE zunächst etwas Genauigkeit im eigenen Angriff. In der Defensive war jedoch von Beginn an zu spüren, dass die Eggensteiner heute voll dagegen halten wollten. Die erste Führung (1:4) für Dossenheim war daher auch kein Fingerzeig für die weitere Spieldauer. Denn je länger das Spiel dauerte, desto besser fanden sich die Eggensteiner Spieler zurecht und begannen das Spiel aus einer stabilen und aggressiven Deckung heraus umzudrehen. Nach der ersten Führung beim Stand von 8:7 konnte der Vorsprung bis zum Pausenpiff dann auch auf drei Tore ausgebaut werden. 

Nach dem Seitenwechsel gab es auch in dieser Woche keinen Bruch im Spiel der TGE. Von Anpfiff an war der Siegeswille zu spüren und der Vorsprung wuchs nun kontinuierlich an. So war spätestens beim 24:16 ein Vorsprung erreicht, der die Nerven aller Fans und Beteiligten etwas beruhigen konnte. 

In der Schlussphase sah sich die TGE dann noch einmal einer offenen Deckungsvariante gegenüber. Dies führte allerdings nur kurzzeitig zur Verwirrung. Lediglich im Abschluss ging in der Schlussphase die letzte Konsequenz verloren. So bleibt am Ende ein hochverdienter Heimsieg, der am Ende auch in der Höhe absolut verdient war. 

Wieder einmal war zu spüren was möglich ist, wenn die TGE es schafft eine konstante und breite Mannschaftsleistung auf die Platte zu bringen. Dies gilt es nun beim nächsten Gegner in Ettlingen in der kommenden Woche zu bestätigen. 

Es spielten: Daniel Hiller, Tobias Gaiser (Tor); Maximilian Rudolf (2), Gerrit Kirsch (10/5), Eric Edelmann (4), Johannes Köhler (2), Louis „Herbert“ Hohler (4), Daniel Barth (3/1), Jacob Hesselschwerdt (1), Luis Hernandez, Pierre Ehnis (2), Maximilian Dürr, Yannick „Rainer“ Mehret, Andre Leippi