TG Laudenbach unterliegt dem neuen Tabellenführer

0
556
TG Laudenbach
www.tgl-handball.de

TG Laudenbach unterliegt dem neuen Tabellenführer

Nach gutem Start in die neue Saison der Landesliga-Nord verloren die Handballer der Turngemeinde Laudenbach ihr erstes Auswärtsspiel gegen die HSG Dittigheim/Tauberbischofsheim mit 30:23. Ohne Fischer, Büntig, Teurer und Wilkening aber mit einem Bus voller Fans trat die TGL die Fahrt ins Taubertal. Auf Grund der Unbekanntheit des Gegners erwartete Trainer Andreas Fickinger ein aus seiner Sicht „schwer vorhersagbares Spiel“  gegen eine mit Harz spielende Mannschaft.

Vor fast 300 Zuschauern und lautstarker Kulisse  konnte sich die HSG Dittigheim/Tauberbischofsheim über ein schnelles 2:0 auf 8:4 absetzen. Früh zeichnete sich ab, dass dieser Samstagabend auch im Zeichen robuster Abwehrarbeit stehen sollte. Die aus Karlsruhe angereisten Schiedsrichter Oberst und Dinges ahndeten die Regelübertretungen konsequent mit Zeitstrafen und Laudenbach sah sich zweimal gezwungen in doppelter Unterzahl zu spielen. Die Spieler der HSG kamen durch ihr schnelles Umschaltspiel und flüssige Wechsel im Rückraum immer wieder zu Torerfolgen. Lange Zeit mussten die Bergsträßer einem Vier-Tore-Vorsprung hinterherlaufen. Die wuchtigen Einzelaktionen von Wiegand und Nischwitz, die flinken Beine von Leide und die Kreisläufertore von Volk vermochten dem Spiel keinen anderen Verlauf zu geben. So ging es beim Stande von 14:9 für die Gastgeber in die Pause.
Mit dem Pausentee  hatte wohl Trainer Fickinger die richtigen Worte gewählt, die Abwehr auf Manndeckung  der beiden Keupp-Brüder umgestellt und in der 42. Minute wurde der Erfolg mit dem Ausgleich zum 20:20 sicht- und messbar. Mit guten Paraden konnte sich Youngster Luca Roll im Tor der TGL in dieser Phase erste Lorbeeren verdienen. Doch das Glück der Laudenbacher Farben sollte nur von kurzer Dauer sein. Die nächsten zehn Minuten gehörten gänzlich den Männern von der Tauber, die Abwehr der Gäste agierte unaufmerksam, im Angriff lief gar nichts mehr zusammen.  Gute Paraden der Torleute auf Seiten der HSG und sichtbare Schwierigkeiten nahezu aller Spieler in den schwarzen Gäste-Trikots mit Gegner und Ball sprachen eine eindeutige Sprache: Mit dem 27:20 war die Entscheidung schon in der 52. Minute gefallen. An der deutlichen Niederlage konnten die beiden letzten Tore des Spiels durch Schott und Schupp auch nichts mehr ändern. Die beiden Punkte bleiben so im Taubertal und Laudenbach muss sich auf die nächsten Gegner  konzentrieren.

TG Laudenbach: Hähnel, L., Roll;  Boppel, Hähnel, J., Jumic (1),  Mix, Nischwitz (3),  Leide (4), Schott (2), Schupp (3), Seibel, Volk (4), Wiegand (6)

Das könnte dich auch interessieren:

  Badenliga Männer      TSV Birkenau -  SG Stutensee-Weingarten  29:32  (15:18)  Das erste Herrenteam der SG Stutensee-Weingarten trat die ...
Wechsel auf der Trainerposition des Verbandsligate... SGSW-Damen trennten sich von Trainer Weichselmann (Foto: cls) Die eingefleischten Anhänger der ersten Damenmannschaft der SG Stutensee-Weingarten ...
Vorbericht: 20. Spieltag Vorbericht: 20. Spieltag Eine dreiwöchige Spielpause liegt hinter der Handballabteilung der TSG Eintracht Plankstadt, während der Faschingszeit hat...
Schwere Aufgabe in Nieder-Roden Schwere Aufgabe in Nieder-Roden Eigentlich ist es Frank Schmitt egal, auf welchem Tabellenplatz sein Team am Ende steht. Der Handballtrainer der SG...