SG Pforzheim/Eutingen – HSG Konstanz 43:32 (20:16)

0
79
SG Pforzheim / Eutingen
www.sg-pforzheim.de

Baden-Württemberg-Oberliga Männliche B1-Jugend

SG Pforzheim/Eutingen – HSG Konstanz 43:32  (20:16)

Da der alte Schlager-Schinken „Ein Festival der Liebe“ wohl nur noch den älteren Generationen in der Bertha-Benz-Halle ein Begriff war, schienen die beiden Teams aus Pforzheim und Konstanz ihren ganz eigenen Hit schreiben zu wollen. „Ein Festival der Tore“ oder vielleicht auch Frank Zander’s „Einer geht noch rein“ wären wohl eher die passende Begleit-Musik für 75 Tore in 50 Minuten gewesen. Nicht erst seit dem Cell-Cup im Sommer 2019 verstehen sich Mannschaft und Betreuerstab mit der HSG Konstanz in hervorragender Art und Weise. Doch die ersten Minuten waren dann doch zu viel der guten Gastgeberschaft und Höflichkeit. Die Jungs von Gabor Soos ließen sich die letzten Niederlagen nicht sonderlich anmerken und spielten mit einer Mischung aus C-und B-Jugend erfrischenden und technisch versierten Handball. Auf Seiten der Gastgeber dauerte es ganze 14 Minuten bis der erste Kaffee aus der Maschine tropfte und die müden Beine und Synapsen aufwachen ließ. Beim 9:9 in der 14.Minute durch SG-Spielmacher Philipp Wanner war der Ausgleich geschafft und beim 20:16 wurden die Seiten getauscht. In der Halbzeitpause suchten Schöttle, Wanner, Gates & Co den Reset-Knopf in Kabine 6. Aufgrund der vorabendlichen Aktivitäten der Herren-Mannschaft und dem damit verbundenem Ausfall des Bewegungsmelders wurde daraus aber leider nichts. Den Pforzheimer Blindflug nutzte die junge HSG-Truppe prima aus um in der 31. Minute bis zum 24:22 aufzurücken. Erst die letzten zehn Minuten waren es dann, die aus einem 31:27 das spätere 43:32 machten und ein einigermaßen versöhnliches Ergebnis darstellten. Positiv zu erwähnen war das B1-Debüt von C-Jugend Youngster Bastian Meißner, der sich auch gleich mit zwei Toren am Schützenfest beteiligte. Alles andere als zufrieden zeigt sich das SG-Trainerteam Bossert/Petruzzi mit einem Durschnitt von 25,33 Gegentoren in den ersten drei Spielen. Ob nun für die kommende Trainingswoche „Atemlos durch die Nacht“ oder „Ein bisschen Spaß muss sein“ auf der Playlist der B-Jugend steht, ist bis Redaktionsschluss leider nicht überliefert worden. 

Es spielten: Max Botterer und Julius Rothfischer (Im Tor), Vincent Virzi (6), Charlie Gates (6), Matthis Krauth (2), Nico Schöttle (13), Philipp Wanner (8), Lars Hauler, Torsten Anselm (4), Silas Schneider (2), Bastian Meißner (2).   

[AB]