Serie reißt auch in Weingarten nicht

Serie reißt auch in Weingarten nicht
TVI klettert auf den 3. Platz

Wer hätte das nach dieser desaströsen Hinrunde gedacht. Mit dem 29:33 Auswärtssieg bei der vom Abstieg bedrohten Reserve der SG Stutensee-Weingarten erklimmt der TV Ispringen den dritten Rang der Landesliga Süd. Begünstigt durch die Heimniederlage des TV Büchenau beim Namensvetter aus Forst. Der TVI ist punktgleich mit den Bruchsalern, konnte aber den direkten Vergleich für sich entscheiden. Mit dem Punktepaar ist auch der Abstieg in dieser verrückten Landesligasaison kein Thema mehr.
Dabei stellte man sich auf einen starken und unberechenbaren Gegner ein, denn die SG 2 bekam Schützenhilfe aus dem Badenligateam. Trotzdem wollten die Ispringer Handballer ohne Urlauber Jan Schneider die Punkte holen und die herbe Heimniederlage aus dem Hinspiel wieder gut machen. Der TVI verwischte einen Sahnestart und ging schnell mit 2:5 in Führung. Bedingt durch eine doppelte Unterzahl konnte man diesen Lauf leider nicht fortsetzen, jedoch ließen auch die Hausherren die Chance zu verkürzen ungenutzt. Durch einige technische Fehler und zu passiven Abwehrverhalten konnte die Spielgemeinschaft zum 7:7 in der 19. Minute ausgleichen. Die Defensive fing sich schnell wieder und Keeper Hannes Vogt konnte einige Torchancen der Hausherren vereiteln. Im Angriff hatte der TVI wenig Mühe bei den passiv agierenden Karlsruhern zum Torabschluss zu kommen. Kurz vor der Pause zog der TVI auf 4 Tore davon, ehe Stutensee mit dem Pausenpfiff auf 11:14 verkürzen konnte. In der ersten Halbzeit bestimmte Pascal Stoll, der alle seine 8 Treffer (5 von 5 Siebenmeter) vor der Halbzeitsirene erzielte, das Geschehen auf Ispringer Seite.
Ausgeglichen ging es in den zweiten Durchgang. Nico Müller ließ mit 3 Einschüssen in Folge den TV Ispringen auf 14:19 davonziehen. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte Torgarant David Mönch noch keinen Zugriff auf das Spiel. Erst in der 37. Minute platzte der Knoten und er erzielte seinen ersten Treffer. Bis zum Ende des Spiels traf der Shooter aus dem rechten Rückraum noch 8 weitere Male. Bis kurz vor der turbulenten Endphase der Partie konnten das Team von Trainergespann Hammer/Kunz den Vorsprung halten. Mit einigen Zeitstrafen, bei einem keineswegs harten oder unfairen Spiel, griffen die Schiedsrichter unglücklich in die Partie ein. Doppelte Zeitstrafen auf beiden Seiten und damit verbunden Disqualifikation (3 Zeitstrafen), sowie Zeitstrafe für Torhüter Vogt sorgten für Unruhe und ständige Unterbrechungen. Auch in den zerfahrenen Schlussminuten ließen sich die Gäste nicht aus der Ruhe bringen. David Mönch setzte die letzten 7 Treffer zu einem ungefährdeten 29:33 Auswärtserfolg und dem fünften Sieg in Folge.

(Visited 88 time, 1 visit today)

Das könnte dich auch interessieren:

Punkteteilung gegen Gelnhausen Punkteteilung gegen Gelnhausen Die SG Leutershausen trennt sich im vorletzten Heimspiel vom TV Gelnhausen 23:23 (11:11). In der Oststaffel der drit...
Letzter Heimauftritt der SGSW gegen den Titelfavor...   Badenliga Männer:      Samstag, 21. April 2018.  20:00 Uhr    Sporthalle im Schulzentrum Blankenloch     SG Stutensee-Weingarten  :   SG ...
Damen 1 der SG Stutensee-Weingarten müssen in der ...   Verbandsliga Damen:    Sonntag, 22. April 2018.   15:30 Uhr  Carl-Benz-Halle Karlsruhe     Turnerschaft Mühlburg  :  SG Stutensee-Weingar...
Großsachsen beim Meister klarer Außenseiter Großsachsen beim Meister klarer Außenseiter Nach dem immens wichtigen Heimsieg gegen den HSC Bad Neustadt hat der TVG Großsachsen zwei richtige Bro...

Kommentare