Saasemer Defensive und Pascal Boudgoust ziehen der SG Nußloch den Zahn

0
519
TVG Großsachsen

Saasemer Defensive und Pascal Boudgoust ziehen der SG Nußloch den Zahn

SG Nußloch-TVG Großsachsen 19:28 (10:15)

Mit dem 28:19 (15:10) Sieg bei der hochfavorisierten SG Nußloch gelingt dem TVG Großsachsen die Überraschung des Spieltages. Der Sieg der „Saasemer“ war hochverdient und ist umso bemerkenswerter da mit Jan Triebskorn ein weiterer Haupttorschützen des TVG verletzungsbedingt passen musste. Die Heimsieben fanden nie eine Lösung gegen die starke Defensive des TVG und gegen einen Pascal Boudgoust der teilweise nicht zu überwinden war. Zu Beginn des Spieles lag die SGN meist mit 1-2 Treffern in Front. Das 8:7 (18.) durch Jochen Geppert sollte aber die letzte Führung der SGN gewesen sein. Angetrieben vom bärenstarken Ex-Nußlocher Michell Hildebrandt, Philipp Schulz und Dymal Kernaja übernahm der TVG in der Folge das Kommando. Bis zum Halbzeitpfiff schraubte man den Vorsprung auf fünf Treffer. Während der größte Teil der Zuschauer auf Besserung hoffte, schmeckte das Halbzeitgetränk für den Saasemer Anhang dieses mal besonders gut. Wer geglaubt hatte Nußloch käme in Halbzeit zwei nochmals zurück, sah sich getäuscht. Die SGN wurde teilweise vorgeführt und hatte nie mehr wirklich eine Chance. Früh ging es nur noch um die Höhe des Sieges für Großsachsen. Der TVG befand sich wie im Rausch und überrannte Nußloch förmlich. Die ließen viel vermissen und traten nicht als Mannschaft auf. Großsachsen war das krasse Gegenteil. Da lief einer für den anderen und ackerte und rackerte im Verbund um der SGN keine gute Wurfpositionen zu ermöglichen. Die Siebenmeter entschärfte Sandro Sitter und aus dem Spiel heraus war Pascal Boudgoust weiter das Maß der Dinge. Hätte der TVG auch nicht noch etliche Freie vergeben, Nußloch wäre komplett untergegangen. So blieb es bei einem 9 Tore Sieg der hochverdient war und für Feierstimmung bei Großsachsen sorgte, die damit immens wichtige Punkte gegen den Abstieg holen. TVG Trainer Stefan Pohl: „Die Defensive rund um Reisig und Straub war überragend. Was durchkam hat sich dann Pascal geschnappt. Vorne haben Hildebrandt, Kernaja und Schulz ein überragendes Spiel gemacht. Aber die ganze Mannschaft hat einfach nur klasse gespielt von der 1 bis zur 60 Minute“. In Nußloch dagegen sah man nur lange Gesichter. Der Traum vom Aufstieg scheint schon früh ausgeträumt. Ein Umstand mit dem man vor der Saison nicht gerechnet hatte.

TVG Großsachsen: Sitter, Boudgoust; Gunst J. (1), Kernaja (6), Schulz (7), Spilger (1), Gunst P., Kadel (1), Fath, Unger (2), Straub (1), Reisig (1), Buschsieper (3/2), Hildebrandt (5).

Das könnte dich auch interessieren:

Glücklicher Derbysieg der SGSW gegen Mühlburg (es) Die Anhänger der Kontrahentinnen von der SG Stutensee-Weingarten und der Turnerschaft Mühlburg erlebten am letzten Spieltag der Vorrunde ein Wech...
SGSW fehlte am Ende ein Schuss mehr Cleverness (es) Am späten Sonntagnachmittag erlebte die Walzbachhalle ein Spitzenspiel der Badenliga zwischen den Gastgebern SG Stutensee-Weingarten und dem hohe...
TVK-Angreifen sollen die freien Würfe besser verwe... Gleich in die Gänge kommen TVK-Angreifen sollen die freien Würfe besser verwerten Karlsruhe-Knielingen. Der TV Knielingen steht am Sonntag (18 U...
TGE trotzt den personellen Problemen Verbandsliga Herren: TGE – HSG Walzbachtal 25:22 (12:11) TGE trotzt den personellen Problemen Der ein oder andere Zuschauer dürfte sich am Mittw...