Rintheim gegen Brühl auch zu Hause ohne jede Chance

0
380
TV Brühl 1912

Rintheim gegen Brühl auch zu Hause ohne jede Chance

Badenliga Frauen: TSV Rintheim – TV Brühl 17:38 (7:19)

Die Brühler Handballerinnen haben die Hürde in Rintheim mühelos gemeistert. Beim haushohen 38:17 Erfolg waren die Gastgeberinnen nicht nur völlig überfordert, sondern auch völlig chancenlos. Den Gästen, die auf Lisa und Lena Bühn verzichten mußten, war vom Anpfiff an anzumerken, daß sie voll konzentriert zu Werke gingen und von vorne herein überhaupt keine Zweifel am Ausgang des Spiels zulassen würden. 

Ihre offene Deckung bereitete dem TSV fast unlösbare Probleme, zu Torerfolgen zu kommen. Die Gästedeckung stand sicher, agierte aggressiv und lauffreudig. Die eigenen Angriffe wurden zudem mit viel Tempo und gutem Positionsspiel vorgetragen, die der Rintheimer Defensive mehr als nur Kopfzerbrechen bereitete. Dazu waren die schnellen Brühler Angriffsspitzen, insbesondere Maren Röllinghoff und Maike Renkert, in den vielen 1:1-Situationen kaum zu halten und wirbelten die TSV-Abwehr gehörig durcheinander.

Die Gastgeberinnen erzielten nur beim 1:1 ein einziges Mal den Ausgleich, nach knapp einer Viertelstunde war das Spiel früh entschieden, als die Brühlerinnen sechs Tore in Folge, eines schöner als das andere, zur 13:4 Führung erzielten. Bis zur Pausensirene bauten die Gäste fast mühelos den Vorsprung auf 19:7 aus.

Auch in der zweiten Hälfte machten die Brühlerinnen da weiter, wo sie zuvor aufgehört hatten, nämlich mit dem Toreschießen. Rintheim, ob der klaren Kräfteverhältnisse längst desillusioniert, leistete zwar weiter tapfer Widerstand, aber vieles blieb Stückwerk. Nach zwölf gespielten Minuten betrug die Tordifferenz erstmals 20 Tore (29:9). Die überforderten Gastgeberinnen hatten größte Probleme, das Tempo in etwa mitzugehen, was der TVB zu mehreren erfolgreichen Tempogegenstößen nutzte. Linksaußen Line Patzschke nutzte auch diese Freiräume gekonnt aus und erzielte insgesamt acht Treffer. Aufgrund der Gemengelage nahm der TVB das Tempo aus der Partie und schaukelte in der Schlußviertelstunde die Begegnung locker nach Hause. Rintheim verbesserte in diesen Minuten das für sie desolate Ergebnis noch etwas und stellte das Endergebnis auf 17:38. 

Ein klarer Brühler Erfolg, der Geschmack auf mehr machte. Wenn die Brühlerinnen diese gute spielerische Form auch am nächsten Sonntag gegen Königshofen auf die eigene Platte bringen, werden es dann die Gäste auch nicht einfach haben, in Brühl zu bestehen.

TV Brühl: Lauerwald, Zimmermann; Röllinghoff (4), Gross (2), Siebenlist (2), Henn ,Pristl, Renkert (5), Tomann (2), P. Lederer (14/11), L. Patzschke (8), S. Schneider (1).