Richtungsweisende Partie in der Sachsenhalle gegen den TV Gelnhausen

Richtungsweisende Partie in der Sachsenhalle gegen den TV Gelnhausen

Der TVG Großsachsen ist z. Zt. wahrlich nicht zu beneiden. Fast wöchentlich meldet sich ein weiterer Spieler mit einer Verletzung oder Krankheit ab. Am vergangenen Wochenende standen TVG Trainer Stefan Pohl noch ganze acht Feldspieler, darunter ein Spieler der 1b, zur Verfügung. Das damit in Bernburg nicht viel zu holen war verwundert nicht. Auch wenn die dezimierte Truppe eine Halbzeit super mitgehalten hat und beim beim Seitenwechsel sogar in Führung lag. Dass die Kraft am Ende nicht reichte ist nur allzu verständlich. Doch Mitleid kann man von den anderen Mannschaften nicht erwarten und so eng wie es in der 3. Liga Ost zugeht kann am Ende jeder gewonnene Punkt Gold wert sein. „Mit voller Kapelle hätten wir, meiner Meinung nach, schon ein paar Punkte mehr auf dem Konto. Aber hätte, hätte Fahrradkette.  Es ist leider nicht zu ändern. So müssen wir schauen das wir bis zur Winterpause noch ein paar Punkte einfahren. Ich hoffe das der Ein- oder Andere spätestens in der Rückrunde wieder zurück kommt und wir dann wieder mehr Wechselmöglichkeiten haben“, gibt sich TVG-Manager Fritz Mayer kämpferisch. Am Samstag kommt der TV Gelnhausen in die Sachsenhalle. Die Hessen stehen mit 6:10 Punkten auf Platz 13 der Tabelle und konnten, nach zuletzt vier Niederlagen in Folge, am Wochenende einen 34:32 Heimsieg gegen den SC Magdeburg  II verbuchen. Mit einem Sieg in der Sachsenhalle könnte man nach Pluspunkten mit den „Saasemern“ gleichziehen, und das bei einem Spiel weniger auf dem Konto. Bei bisher drei Auswärtspartien stehen für die Hessen null Punkte auf der Habenseite, ein Umstand den man sicherlich gerne ändern möchte. Zuhause ließ man mit Siegen gegen den TV Großwallstadt und den Northeimer HC aufhorchen. „Das wird kein leichtes Spiel. Meiner Meinung nach steht Gelnhausen in der Tabelle schlechter da als die Mannschaft wirklich ist. Sie haben schon richtig gute Spieler dabei da müssen wir aufpassen und uns etwas einfallen lassen. Wer alles Samstag dabei ist kann ich jetzt noch nicht sagen aber ich hoffe zumindest auf die Rückkehr von Marius Jörres, das wäre vor allem für die Defensive extrem wichtig“, so Trainer Stefan Pohl. Landen die „Saasemer“ ihren vierten Heimsieg stehen sie weiter im Mittelfeld der Tabelle. Bei einer Niederlage rutscht man in Regionen in denen es weniger angenehm ist. In dieser ausgeglichenen Liga werden, höchstwahrscheinlich, mindestens 25 Punkte benötigt um am Ende der Runde auf der sicheren Seite zu sein.

Samstag 21.10.2017, 20 Uhr, TVG Großsachsen–TV Gelnhausen, Sachsenhalle Großsachsen

Das könnte dich auch interessieren:

Herren Kreisliga: Ein Thriller über 60 Minuten ... Herren Kreisliga: Ein Thriller über 60 Minuten - HSG Walzbachtal 3 - TG Neureut 2, 30:29 (15:17) HSG Walzbachtal 3 - TG Neureut 2, 30:29 (15:17) N...
TVE siegt gegen den bis dato ungeschlagenen Tabell...   TV Edingen – TV Oberflockenbach 22:19 (8:10) TVE siegt gegen den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer aus Oberflockenbach! Nach zule...
Saasemer drehen das Spiel nach einem Sechs-Tore Rü... Saasemer drehen das Spiel nach einem Sechs-Tore Rückstand HSC Bad Neustadt-TVG Großsachsen 27:29 (13:13) Der TVG Großsachsen holt mit dem 29:27 Au...
Tabellenführer eine Nummer zu groß Handball Damen 3. Liga Ost: HSG Gedern Nidda - TSV Birkenau 29:22 vom 11.11.2017 Tabellenführer eine Nummer zu groß Eine ausgeglichene zweite Hal...

Kommentare