Nußloch feiert die Vizemeisterschaft

0
117
TSG Nusslochwww.tv-neuthard.de/abteilungen/handball/

Nußloch feiert die Vizemeisterschaft

Handball-3.Liga: Das 36:33 (12:15) steht sinnbildlich für eine beinahe perfekte zweite Halbzeit – „24 Treffer in 30 Minuten sind herausragend“

Nußloch. (bz) Die Drittliga-Handballer der SG Nußloch sind Vizemeister der Ost-Staffel. Am drittletzten Spieltag machte die Sieben von Trainer Christian Job beim 36:33-Erfolg gegen den TV Gelnhausen alles klar. Jeweils fünf Punkte Vorsprung auf Hanau, Leutershausen sowie Rodgau Nieder-Roden bedeuten, dass keiner der Konkurrenten mehr in der Tabelle vorbeiziehen kann.

Gegen den Tabellenzehnten sollte es alles andere als einfach werden. „Es ist natürlich umso schöner, wenn du nichts geschenkt bekommst“, sah Job einen starken Gegner, der die Nußlocher vor allem in der ersten Hälfte vor große Probleme stellte. Gelnhausen praktizierte eine sehr offensive 6:0-Deckung, worauf sich der mit elf Treffern wieder einmal überragende Jochen Geppert und seine Mitstreiter erst einmal einstellen mussten. Mit Ausnahme des zwischenzeitlichen 1:1 lagen die Gäste über die kompletten ersten 30 Minuten ausnahmslos in Führung. Vor allem Björn Pape (9 Tore) und Jonathan Malolepszy (8) erwiesen sich als besonders treffsicher.

„Wir hatten aber schon in der ersten Hälfte einige Chancen, allerdings vieles davon verworfen“, hätte der 12:15-Rückstand zum Pausentee laut Job nicht sein müssen.

Was danach kam, lässt sich einzig und allein als Torregen bezeichnen. Christian Zeitz glich innerhalb von drei Minuten im Alleingang zum 15:15 aus. Drei weitere Male gingen die Gäste nochmals in Führung, danach setzte sich die gnadenlose der Offensive der Nußlocher durch. Neben Geppert und Zeitz (5), trafen auch Kevin Bitz (8) und Philipp Müller (5) mehrfach. Bitz spielte dieses Mal wieder im Angriff, nachdem er letzte Woche in Baunatal nach seiner langen Verletzungspause hauptsächlich in der Deckung zupackte. „Hut ab vor Kevins Leistung, da er kaum trainieren konnte und direkt wieder so stark spielt“, konstatierte Job und lobte seine Jungs verdientermaßen ausführlich, „´Jogi` Geppert blüht momentan richtig auf und was mich besonders freut, ist dass unsere Tore über mehrere Männer verteilt sind.“

Von der 40. Minute an lag die SGN entweder mit zwei, oder drei Toren in Front und konnte sich auf den torhungrigen Angriff verlassen. Die Entscheidung fiel 99 Sekunden vor dem Ende, wie könnte es anders sein, durch einen Geppert-Treffer.

„Jetzt können wir hinter das erste Ziel einen Haken machen“, freute sich Job über die errungene Vizemeisterschaft und die nun anstehende Osterpause, in der die zahlreichen angeschlagenen Akteure weiter ihre Wunden lecken können. „Montag und Dienstag trainieren wir noch, danach gibt es über Ostern frei“, verriet der Trainer, der das nächste Ziel bereits im Blick hat, „ab dann läuft die Vorbereitung auf das Derby gegen Großsachsen.“ Am 27. April gastieren die Nußlocher in Saase.

SG Nußloch: M. Bitz, Lieb (beide Tor), Körner 1, Crocoll, Müller 5, Fritsch 2, Zeitz 5, Geppert 11/4, M. Schmitt 2, K. Bitz 8, Gerdon, N. Schmitt, Petróczi 2.