Neuenbürger Handballtraum geht in Erfüllung – HCN steigt in die Baden-Württemberg-Oberliga auf

0
426

Neuenbürger Handballtraum geht in Erfüllung – HCN steigt in die Baden-Württemberg-Oberliga auf 

HCN 2000  – SG Stutensee-Weingarten 34:30

Für die Mannen von Erkan Öz war die Ausgangssituation vor dem Spiel klar. Mit einem eigenen Sieg gegen die SG Stutensee-Weingarten hätte man sich aus eigener Kraft den Meistertitel der Badenliga sichern können. Die Neuenbürger Handballer wollten das letzte Heimspiel der Saison also auf jeden Fall für sich entscheiden, auch, um sich gebührend von den eigenen Fans zu verabschieden. Die Ergebnisse der direkten Konkurrenz ließen dann aber bereits um 20:28 Uhr ersten Jubel in der Stadthalle aufkommen. Denn sowohl die SG Heidelsheim/Helmsheim als auch der TSV Birkenau verloren ihre Spiele. Damit war schon vor Abpfiff der eigenen Begegnung klar, dass der badische Meister 2019 HC Neuenbürg heißen würde.

Vor dem Anpfiff stand aber erst einmal die Verabschiedung zweier langjähriger Neuenbürger Spieler an. Mit Artur Pietrucha und Paul Nonnenmacher hören am Ende der Saison zwei Spieler auf, die bereits vor drei Jahren den Abstieg in die Verbandsliga miterlebten und nun innerhalb von drei Spielrunden zwei Aufstiege mit dem HCN feiern konnten.

Der Wille der Neuenbürger, an diesem Abend einen Sieg einzufahren, war von Beginn an sichtbar. Vor allem das Zusammenspiel zwischen Marco Langjahr und Kreisläufer Marius Angrick funktionierte hervorragend. Doch die SG Stutensee-Weingarten leistete durchaus starke Gegenwehr, schließlich waren die Gäste nicht zum Spaß angereist, sondern wollten auch Zählbares mitnehmen. Nach zehn Minuten erzielte Janick Nölle die 6:4-Führung für den HCN. Ballgewinne in der Abwehr sorgten nun dafür, dass die Blau-Gelben vermehrt zu einfachen Toren kamen, eine viertel Stunde nach Anpfiff erhöhte Jonas Kraus die Führung mit dem 10:5 auf fünf Tore. Die SG Stutensee-Weingarten kämpfte sich aber wieder heran. Der HCN konnte seine Führung in der Folge aber wieder ausbauen, Jonas Kraus traf zum 20:15-Halbzeitstand.

Bereits zur Halbzeitpause stand fest, dass dem HCN die Meisterschaft nicht mehr zu nehmen war. Das sorgte dafür, dass zum einen befreit aufgespielt werden konnte, zum anderen nutzte Erkan Öz im Verlauf der zweiten Hälfte die Gelegenheit, allen Spielern noch Einsatzminuten zu geben. Julian Frauendorff erhöhte drei Minuten nach Wiederanpfiff auf 23:15. Die Neuenbürger konnten ihre Führung sogar noch weiter ausbauen. Artur Pietrucha erzielte nach 38 Minuten das 24:17, Julian Frauendorff konnte in der 46. Minute sogar auf 28:19 erhöhen. Felix Kracht, der auch an diesem Abend als sicherer Siebenmeterschütze in Erscheinung trat, verwandelte in der 51. Minute einen Strafwurf zum 30:22. Spätestens hier war die Vorentscheidung gefallen. In der Schlussphase drehte dann Paul Nonnenmacher nochmal auf, innerhalb von zehn Minuten erzielte er drei Tore. Auch das letzte Tor der Begegnung blieb dem Neuenbürger vorbehalten, zwei Sekunden vor Ende erzielte er den 34:30-Endstand.

Nach dem Spiel wurde der Erfolg bejubelt und begossen. BHV-Vizepräsident Harry Sauer überreichte Kapitän Marius Angrick auf dem Feld noch den obligatorischen Meisterschaftswimpel. Mit den Fans wurde der größte Erfolg der Vereinsgeschichte noch lange im Foyer der Stadthalle gefeiert. Der HCN in der Saison 2019/20 erstmals in der Baden-Württemberg-Oberliga antreten.

HCN 2000: Panazan, Krettek – M. Langjahr (6), Frauendorff (5), Kraus (5), Pietrucha (5), Kracht (4/4), Nonnenmacher (3), Angrick (2), Kern (2), Nölle (2), Bäuerlein, P. Burkhardt, von Witzleben