Löwen zahlen wieder Lehrgeld

0
284

BWOL Männer

SG Heddesheim bei H2Ku Herrenberg 27:29

Aufstellung: Nikki Hoffmann, Robert Dulina, Björn Skade, Christian Fendrich, Nikola Pugar 1, Dominik Adam, Nico Kettner, Marlon Lierz 5/4, Lukas Braun, Martin Doll 3, Fabian Medler 4, Martin Geiger 1,  Christopher Hinrichs, David Walzenbach 2, Philipp Badent 11 

Löwen zahlen wieder Lehrgeld

Ein Spiel fast wie in Remshalden, dieses Mal leider ohne Happyend. Manhatte sich einiges vorgenommen für diese Begegnung und spielte auch wirklich eine sehr gute erste Halbzeit, versäumte dabei aber immer wieder die mögliche Führung. Nach 10 Minuten stand es 5:5. Nach dem erneuten Ausgleich zum 8:8  in der17. Minute durch David Walzenbach zogen die Gastgeber bis zur 24. Minute etwas deutlicher auf 13:10 davon, aber kurz vor der Pause sorgte Philipp Badent mit seinem sechsten von insgesamt elf Treffern, dann wieder für den  Ausgleich zum 14:14 und auch zur Pause stand das Spiel Unentschieden (15:15).

Den Start in die zweite Halbzeit verschlief man dann wieder einmal komplett. Über acht Minuten ohne Torerfolg geriet man mit 19:15 ins Hintertreffen und fand nur langsam wieder ins Spiel. Mitte der zweiten Halbzeit hatten beim Stand von 24:19 viele das Spiel schon abgehakt. Ein Trugschluß!. Die Löwen leisteten sich zwar auch in Herrenberg wieder zu viele technische Fehler, unüberlegte oder überhastete Abschlüsse und auch die eine oder andere Zeitstrafe, aber in kämpferischer Hinsicht kann man der Truppe nichts vorwerfen. Zunächst überstanden die Gastgeber zwar noch eine doppelte Zeitstrafe und die Löwen ließen einen Siebenmeter aus, aber dann begann eine Aufholjagd, bei der Martin Doll in der 53. Minute für den Anschlusstreffer zum 25:24 sorgte und eine spannende Schlussphase einläutete. Nach dem erneuten Anschlusstreffer zum 28:27 durch Philipp Badent gab auch in den letzten Minuten die reifere und abgezocktere Spielweise des Gegners den Ausschlag. Der spielentscheidende Treffer zum 29:27 fiel praktisch in der Schlusssekunde. Schade!

Am Wochenende steht jetzt sicherlich das nächste richtungsweisende Spiel für die Löwen auf dem Spielplan. In eigener Halle gegen Zizishausen wird es sicherlich schwer, aber eigentlich muss jetzt dringend ein Erfolgserlebnis her, um in der Tabelle den Anschluss nicht zu verlieren, aber auch um sich endlich wieder einmal selbst zu belohnen und Selbstvertrauen zu tanken. Vielleicht schafft es die Truppe mit der Unterstützung der Fans im Rücken. 

Das könnte dich auch interessieren:

  Badenliga Männer      TSV Birkenau -  SG Stutensee-Weingarten  29:32  (15:18)  Das erste Herrenteam der SG Stutensee-Weingarten trat die ...
Wechsel auf der Trainerposition des Verbandsligate... SGSW-Damen trennten sich von Trainer Weichselmann (Foto: cls) Die eingefleischten Anhänger der ersten Damenmannschaft der SG Stutensee-Weingarten ...
Vorbericht: 20. Spieltag Vorbericht: 20. Spieltag Eine dreiwöchige Spielpause liegt hinter der Handballabteilung der TSG Eintracht Plankstadt, während der Faschingszeit hat...
Schwere Aufgabe in Nieder-Roden Schwere Aufgabe in Nieder-Roden Eigentlich ist es Frank Schmitt egal, auf welchem Tabellenplatz sein Team am Ende steht. Der Handballtrainer der SG...