Ladensliga Nord Damen: TSV Steinsfurt 35:20 TV Sinsheim (20:14)

0
344
TSV Phönix Steinsfurt
www.tsv-steinsfurt.de

Für den TSV spielten: Alexandra Rudi (Tor), Daniela Hummel (Tor), Jennifer Ludwig (11/3), Caroline Reinhardt (5), Laura Herbold (4), Laura Olbert (4), Maren Wanner (3), Jule Olbert (2), Katharina Queren (2), Janina Holdermann (2), Natalie Rippel (1), Jessica Herman (1/1) und Nicole Rippel.

Souveräner Sieg gegen den TV Sinsheim

Am vergangenen Wochenende war das Rückspiel gegen den Lokalmatadoren TV Sinsheim, den man im Hinspiel im Dezember 2014 bereits keine Punkte schenkte. Den Auftakttreffer versenkte Laura Olbert, einst Spielerin des Turnvereins, mit einem Konter ins Gehäuse der Gäste. Von Anfang an waren die Gastgeberinnen hellwach und die Defensive brachte den Gegnern aus Sinsheim  schnell in Schwierigkeiten. Die Führung der Steinsfurter Damen war in den ersten dreißig Minuten nie gefährdet, weshalb sich der Torverlauf kurz gebunden 7:2, 18:11 und schließlich 20:14 beschreiben lässt. „Die Abwehr stimmt und auch die Torausbeute gefällt mir. Weiter so, Mädels!“, so Trainer Hofmann, der dem Spielverlauf kaum noch mehr hinzuzufügen hatte. In Halbzeit Zwei gelang es immer wieder Jennifer Ludwig aus dem Rückraum, Caroline Reinhardt  von Rechtsaußen und Laura Herbold auf der Mitte ihre Treffer souverän zu verwandeln.  Das Zusammenspiel klappte wie im Bilderbuch und so konnten sich fast alle Spieler in der Torschützenliste eintragen. Die letzten 20 Minuten stellte Trainer Hofmann das Spiel ein wenig um, um auch den Spielerinnen, die während der Saison zu weniger Anteilen gekommen sind, Spielpraxis zu ermöglichen. „Bei solch einem Spiel ist das absolut drin, denn bei dem Gegner aus Sinsheim ist der Sieg heute absolut nicht gefährdet.“, verkündete Hofmann seinen Plan.  „Besonders stolz bin ich auf Katharina Queren, die von Linksaußen zwei Treffer erzielen konnte und auf Jessica Hermann, die ihren ersten Siebenmeter für die Farben des TSV sicher verwandelte.“ Hinzuzufügen ist die tolle Leistung unserer Torfrauen. Daniela Hummel, Torfrau der zweiten Damenmannschaft und Stammtorhüterin Alexandra Rudi zeigten eine überragende Leistung. Ihnen ist es ebenso mit zu verdanken, dass das Ergebnis so hoch ausgefallen ist. Der vermeintlich  kritische Gegner, entpuppte sich also als harmloser Passagier auf dem Deck, dem in der zweiten Hälfte nur sechs Feldtore gelangen. Die Spielerinnen des TSV freuen sich über die faire Begegnung mit dem TVS. Im Endeffekt haben solche Ereignisse häufig für die Fans eine höhere symbolische Bedeutung. Eine verletzungsfreie Partie geht zu Ende.

Vielen Dank an alle Unterstützer und treuen Fans! Ihr seid der Wahnsinn!
Das nächste Spiel der Steinsfurter Damen findet am 19.04.15 in Sandhausen statt. Anpfiff in der Hardtwaldhalle erfolgt um 16 Uhr.

Das könnte dich auch interessieren:

Desolate Leistung zum Jahresauftakt Desolate Leistung zum Jahresauftakt HSG St. Leon/Reilingen 2 vs. HSG Lussheim – 33:20 (19:10) Scheinbar noch in der Winterpause verweile...
Sieg nach der Winterpause Sieg nach der Winterpause HSG Bergstraße vs. HSG Lussheim – 16:19 (10:8) Mit einem Auswärtserfolg starten die Damen der HSG Lussheim in ...
Ein Spiel voller Höhen und Tiefen  Ein Spiel voller Höhen und Tiefen  Eine durchaus vermeidbare Niederlage mussten die Handballerinnen des TSV am Sonntag gegen die SG Heddesheim eins...
Vorbericht: 15. Spieltag Vorbericht: 15. Spieltag Ein erfolgreicher Spieltag liegt hinter den Wölfen aus Plankstadt. Sowohl die erste, als auch die zweite Mannschaft konnte...