Krimi ohne Happy End – HSG Walzbachtal 2 – TG Neureut 25:24 (9:10)

0
533
TG Neureut

Krimi ohne Happy End – HSG Walzbachtal 2 – TG Neureut 25:24 (9:10)

HSG Walzbachtal 2 – TG Neureut 25:24 (9:10)
Am vergangenen Samstag traten die Neureuter Landesliga-Herren im dritten Saisonspiel bei der Verbandsligareserve der HSG Walzbachtal an. Vor Beginn der Partie warnte Trainer Heider vor dem jungen und spielstarken Gegner, der nach der deutlichen Niederlage am vorherigen Spieltag sicherlich auf Wiedergutmachung aus sei. Bereits von Beginn gestaltete sich die Partie ausgeglichen. Den besseren Start erwischte der Gastgeber und setzte sich in der 7. Minute durch V. Grether mit 4:2 ab. Nach einer frühen Auszeit in der 9. Minute fanden die Gäste aus Neureut besser ins Spiel und konnten sich in Minute 18 durch G. Schweitzer ihrerseits mit zwei Toren zum 5:7 absetzen. Zu verdanken war dies vor allem Schlussmann J. Liebau, der in dieser Phase nur ein Gegentor zuließ. Leider konnte der Neureuter Angriff nicht mehr Kapital aus dem starken Rückhalt ziehen, sodass man mit 9:10 in die Halbzeitpause ging. Die zweite Halbzeit blieb so eng wie die erste. Keinem Team gelang es, mit mehr als zwei Toren in Führung zu gehen. Lag Neureut in der 31. Spielminute noch mit 10:12 vorne, so konnte sich der Gastgeber, auch dank drei vergebener Siebenmeter der Neureuter, über 14:14 (38‘) und 18:17 (47‘) auf 21:19 (52‘) langsam absetzten. 2-Minuten-Strafen auf beiden Seiten sorgten derweil für Gesprächsstoff auf der Tribüne und heizten die Stimmung weiter auf. Doch die Gäste bewiesen Moral, steckten nicht auf und konnten nach ständigem hin und her durch F. Böttcher vom Siebenmeterstrich zum 24:24 (58‘) ausgleichen. Beide Mannschafften taten sich nun schwer, für die Entscheidung zu sorgen. So gelang es Neureut nicht nach Balleroberung in Führung zu gehen. Mit noch gut 20 Sekunden zu spielen bekam der Gastgeben noch einmal die Chance das Spielgerät siegbringend im Neureuter Gehäuse unterzubringen. Der Angriff konnte zunächst gut abgewehrt werden, doch die Schiedsrichter entschieden drei Sekunden vor Spielende auf Strafwurf und Disqualifikation für F. Böttcher. Er habe sich nach dem Freiwurfpfiff zu lange in unmittelbarer Nähe des Balles aufgehalten und so das schnelle Weiterspiel verhindert. Den fälligen Strafwurf verwandelte S. Dietz und besiegelte damit die bittere Auswärtsniederlage der Neureuter. Nächste Woche empfängt die TG den TV Ispringen in heimischer Halle. Anpfiff ist am Sonntag den 07.10. um 17:30 Uhr. Für Neureut spielten: F. Ott, B. Lahr (5), J. Angermann (4/2), S. Stieler, H. Perrone (1), A. Wack (3), M. Lörz (1), F. Böttcher (4/2), N. Kruner (3), G. Schweitzer (1), O. Stolz, M. Gartner (2) sowie J. Liebau und D. Watteroth im Tor Betreut von: M. Heider, M. Weick, A. Reuter

Das könnte dich auch interessieren:

  Badenliga Männer      TSV Birkenau -  SG Stutensee-Weingarten  29:32  (15:18)  Das erste Herrenteam der SG Stutensee-Weingarten trat die ...
Wechsel auf der Trainerposition des Verbandsligate... SGSW-Damen trennten sich von Trainer Weichselmann (Foto: cls) Die eingefleischten Anhänger der ersten Damenmannschaft der SG Stutensee-Weingarten ...
Vorbericht: 20. Spieltag Vorbericht: 20. Spieltag Eine dreiwöchige Spielpause liegt hinter der Handballabteilung der TSG Eintracht Plankstadt, während der Faschingszeit hat...
Schwere Aufgabe in Nieder-Roden Schwere Aufgabe in Nieder-Roden Eigentlich ist es Frank Schmitt egal, auf welchem Tabellenplatz sein Team am Ende steht. Der Handballtrainer der SG...