SG Stutensee-Weingarten plant für weitere zwei Jahre mit Trainer Steffen Bechtler

0
592
Trainer Steffen Bechtler (li) und Sportkoordinator Ralf Hofheinz (re)

Noch ruht zu Jahresbeginn in der Badenliga der Ball aber hinter den Kulissen wird bei vielen Vereinen schon fleißig an der Zukunft gearbeitet. Die SG Stutensee-Weingarten macht hier keine Ausnahme und hat nun gleich zu Jahresbeginn eine positive Nachricht für seine Anhänger und Freunde. Ralf Hofheinz, Sportkoordinator für den Herrenbereich, hat vor dem Jahreswechsel erfolgreiche Verhandlungen mit Trainer Steffen Bechtler geführt und kann nun vermelden: „Steffen hat seinen laufenden Vertrag um zwei Jahre verlängert. Wir sind froh, dass es gelungen ist, uns unter seiner Leitung in den letzten beiden Runden in der Badenliga zu etablieren. Nun wollen wir mit ihm den nächsten Schritt unternehmen. Wir wollen nicht nur die Mannschaft zusammenhalten, sondern planen uns punktuell zu verstärken, so dass wir in den kommenden Jahren vielleicht auch mit vorne angreifen können.“

Der Diplombetriebswirt übernahm als Nachfolger von Bodo Kaupa zu Beginn der Saison 2016/17 endgültig die SGSW, nachdem er zuvor in den letzten vier Partien der auslaufenden Runde 2015/16 mitgeholfen hatte, den Klassenerhalt zu sichern. In den ersten beiden Runden gelang es ihm die Mannschaft in der Mitte der Tabelle zu platzieren. Steffen war für die Spielgemeinschaft jedoch nicht nur ein ausgezeichneter Übungsleiter, sondern erwies sich insgesamt als Bereicherung. Ralf Hofheinz ergänzte daher: „Steffen bietet für den Verein mehr. Er bringt sich bei der Akquise für die Spiele ein, hilft bei medizinischen Fragen und ist im zwischenmenschlichen Bereich ein wichtiger Faktor bei der SG.“

Trainer Steffen Bechtler (li) und Sportkoordinator Ralf Hofheinz (re)

Der erfahrene Trainer, der vor der SGSW schon die Herrenteams des TV Neuthard, TV Forst und TSV Malsch betreute, erklärte in einem Gespräch, weshalb er sich für die Vertragsverlängerung entschieden hat: „Ich fühle mich im Verein sehr wohl und das ist für mich persönlich sehr wichtig. Dies bezieht sich nicht nur auf die Mannschaft, sondern vor allem auch auf die handelnden Personen im Umfeld. Ganz gleich ob es nun den Sportlichen Leiter, das Marketing oder das Sponsoring betrifft, für mich ist hier alles stimmig. Bevor wir in die Verhandlungen gegangen sind, war für mich entscheidend, dass der Verein den nächsten Schritt mit der Mannschaft gehen will. Wir haben uns in der Badenliga etabliert und es muss nun nach vorne geblickt werden. Das bedeutet aber nicht, dass wir jetzt wild die Mannschaft austauschen. In erster Linie gilt es die Mannschaft zusammenzuhalten, denn wir haben eine gute Truppe. Es sieht auch ganz gut aus, dass es uns gelingen wird. Danach wollen wir uns punktuell verstärken. Wir denken hier vielleicht nur an ein oder zwei Positionen. In den nächsten beiden Jahren wollen wir dann versuchen ganz vorne mitzumischen. Man kann solch einen Schritt nicht klar planen, da er sicher von verschiedenen Faktoren abhängig ist. Zum einen braucht man Glück für solch ein Vorhaben, du musst von Verletzungen verschont bleiben und du musst dich darauf einstellen, dass andere Vereine ebenso denken. Wir wollen nun die Rahmenbedingungen schaffen und da sind wir auf einem guten Wege. Es tut sich unheimlich viel im Verein und deshalb habe ich verlängert.“

Nachdem es den Verantwortlichen in der laufenden Saison gelungen war, das Team auf eine größere Breite zu stellen und vor allem viele junge Akteure in die Verantwortung zu nehmen, soll der Mannschaft nun der nächste Schritt übertragen werden. Bei der SGSW setzt man auf Kontinuität und hat mit der Vertragsverlängerung von Steffen Bechtler ein wichtiges Zeichen gesetzt. Zum Start in das neue Jahr darf man den Spieler und dem gesamten Umfeld viel Erfolg für die angestrebten Ziele wünschen. Wichtig ist aber, dass das Team von Verletzungen verschont bleibt.