TGS Pforzheim gewinnt den Geider-Cup in Östringen

Östringen (es) Zum 24. Mal richtete der TSV Baden Östringen am Samstag den Geider-Cup, der bei einigen Vereinen mitten in der Vorbereitung schon zur alljährlichen Planung gehört. In diesem Jahr hatten wieder sechs Mannschaften gemeldet. Während des Turniers trat jeder gegen jeden an, so dass die Trainer in der Lage waren bei einer Spielzeit von insgesamt hundert Minuten ihren Kader genügend zu belasten. Mit der SG Köndringen/Teningen, den Rhein-Neckar Löwen II, der TGS Pforzheim und Aufsteiger TuS Dansenberg rückten allein vier Teams aus der Dritten Liga Süd an. Das Teilnehmerfeld wurde ergänzt durch den Titelverteidiger STV Baden Handball aus der Schweizer Nationalliga B und dem TVZ Saarpfalz Zweibrücken, der in der Rheinland-Pfalz-Saar-Oberliga spielt.

Luca Braun, einer der ganz jungen, konnte überzeugen (Foto: cls)

Die Zuschauer erlebten wie in all den Jahren zuvor Handballsport auf hohem Niveau. Gespannt war man vor allem auf die Auftritte der Gäste aus der Goldstadt Pforzheim, die in der neuen Saison wieder im vorderen Drittel der Liga erwartet werden. André Bechtold von den Rhein-Neckar Löwen hatte wieder das Problem wie im vergangenen Jahr, dass ein Großteil seiner Spieler sich im Urlaub befindet. Nach dem guten Auftritt gegen die großen Löwen am Vortag an gleicher Stätte zeigte sich das Team beim Geider-Cup erneut von seiner guten Seite, solange die Kraft reichte. Zur Eröffnung des Turniers wiesen die Junglöwen den Pokalverteidiger mit 7:17 deutlich in die Schranken und sorgte gleich mal für ein Highlight. Trainer Bechtold hatte wieder ein sehr junges Team an den Start gebracht, in dem nur noch vier Akteure aus der vergangenen Runde dabei waren. Dazu liefen noch drei Spieler auf, die weiterhin noch in der A-Jugend antreten dürfen. Gegen die Südbadener lieferten sie sich wieder einen großartigen Kampf und setzten sich mit 11:12 durch. Im nächsten Spiel trafen die Junglöwen auf den Aufsteiger aus dem Südwesten und gewannen nach einer kämpferischen Leistung auch diese Partie. Da die TGS Pforzheim nach dem Unentschieden gegen Dansenberg zum Auftakt des Turniers die anderen Partien erfolgreich gestalten konnte, kam der Begegnung gegen die Junglöwen eine vorentscheidende Bedeutung zu. Die Schützlinge von Trainer André Klimovets setzten sich in der Mitte der Partie etwas ab. Die Gelbhemden ließen sich in ihrer Halle aber nicht abschütteln und glichen kurz vor dem Ende aus. Leider nutzten sie die letzte Gelegenheit nicht, so dass die Goldstädter Sekunden vor dem Schlusspfiff sich noch beide Punkte sichern konnten. Dies war ein Riesenschritt in Richtung Turniersieg. Das Turnier hatte sich mit fortschreitendem Verlauf zu einem Dreikampf zwischen den Pforzheimern,

Rico Keller überzeugte als Spielmacher und Torschütze (Foto: cls)

Junglöwen und Dansenberg entwickelt. Die anderen Mannschaften boten in allen Spielen harte Gegenwehr, so dass meistens enge Ergebnisse zu Buche standen. Die abschließenden Partien brachten dann die Entscheidung um den Turniersieg. Die Junglöwen vergaben den zweiten Rang durch eine Niederlage gegen Zweibrücken, das bis dahin noch keinen Punkt gewonnen hatte. Im fünften Spiel an diesem Nachmittag machte sich der dünne Kader der Junglöwen bemerkbar und die Kraft ließ merklich nach. In einer engen Auseinandersetzung gegen den Ligakonkurrenten aus Südbaden erarbeiteten sich die Klimovets Schützlinge die notwendigen Punkte für Platz eins.

Sebastian Geider bedankte sich bei den teilnehmenden Mannschaften für die gezeigten Leistungen und hofft, dass sie am 25. Geider-Cup wiederkommen werden.

 

Abschlusstabelle:

 

  1. TGS Pforzheim                            9:1 Punkte                   54:43 Tore
  2. TuS 04 Dansenberg                    7:3 Punkte                   51:45 Tore
  3. Rhein-Neckar Löwen II             6:4 Punkte                  57:50 Tore
  4. STV Baden Handball                  4:6 Punkte                  43:54 Tore
  5. SG Köndringen/Teningen         2:8 Punkte                  45:49 Tore
  6. VTZ Zweibrücken Saarpfalz      2:8 Punkte                  41:50 Tore

 

Das könnte dich auch interessieren:

Großsachsen mit viel Leidenschaft und Wille zum ve...     Großsachsen mit viel Leidenschaft und Wille zum verdienten Heimsieg TVG Großsachsen-TV Gelnhausen 27:26 (12:10)   Es war eng, es wa...
SGL unterliegt in Großwallstadt SGL unterliegt in Großwallstadt Die SG Leutershausen muss in der 3. Liga Ost die nächste Auswärtsniederlage hinnehmen. Am Samstagabend unterlag die M...
Richtungsweisende Partie in der Sachsenhalle gegen... Richtungsweisende Partie in der Sachsenhalle gegen den TV Gelnhausen Der TVG Großsachsen ist z. Zt. wahrlich nicht zu beneiden. Fast wöchentlich m...
Schwere Aufgabe in Großwallstadt Schwere Aufgabe in Großwallstadt Für die SG Leutershausen steht das nächste Auswärtsspiel an. Am Samstagabend trifft die Mann- schaft von...

Kommentare