HCN-Verbandsliga-Team will zum Abschluss in der Stadthalle gegen TV Eppelheim noch einmal punkten

Bild 1000 - Jubelkreis 1

Noch einmal will das Team die Kräfte mobilisieren, um einen Sieg einzufahren.

Mit dem Spiel gegen den TV Eppelheim verabschiedet sich der HCN zuhause aus der Verbandsliga. Schließlich konnte man vor zwei Wochen mit dem Sieg gegen den TSV Germania Malsch den Meistertitel der Verbandsliga und den damit verbundenen Aufstieg in die Badenliga feiern.

Das maximal Mögliche ist nun eigentlich erreicht. Trainer Roni Mesic merkte aber bereits kurz nach dem entscheidenden Sieg gegen Malsch vor zwei Wochen an, dass der HCN 2000 die nun ausstehenden Spiele auch gewinnen wolle. Und der Gast aus Eppelheim hat es sicherlich in sich. Der Turnverein steht derzeit auf Platz 7, im Optimalfall wäre noch die vierte Position in der Tabelle möglich. Die letzten beiden Spiele gewannen die Eppelheimer mit mehr als zehn Toren Unterschied. Ein Selbstläufer ist für den HCN also nicht zu erwarten.

Und der HCN hat schließlich noch eine Serie auszubauen. Seit 14 Spielen ist man ungeschlagen, in dieser Phase gab man nur zwei Punkte ab. Einen musste man beim Heimspiel gegen die HSG Ettlingen/Bruchhausen abgeben. Den anderen gegen den heutigen Gegner aus Eppelheim. Insofern hat der HCN hier auch etwas gut zu machen. Und schließlich wollen die HCN-Akteure die Stimmung auf der Saisonabschlussfeier in der Stadthalle nicht mit einer Niederlage dämpfen.

Nun gilt es also, in zwei Spielen nochmal die Spannung aufzubauen, die man vor allem in den letzten Spielen hatte, als man klar dominierte. Auch, wenn das fast ein Ding der Unmöglichkeit ist. Das Team hofft auf die Unterstützung der Fans von der Tribüne, um so vielleicht noch die ein oder andere Reserve für das heutige Spiel zu mobilisieren.

Das könnte dich auch interessieren:

TVF testet mit Neuzugang Marlon Lierz beim Viernh... TVF testet mit Neuzugang Marlon Lierz  beim Viernheimer Helmut-Osada-Cup Sechs Wochen vor Beginn der Runde startet der TV Friedrichsfeld am kommend...
TGS Pforzheim gewinnt den Geider-Cup in Östringen Östringen (es) Zum 24. Mal richtete der TSV Baden Östringen am Samstag den Geider-Cup, der bei einigen Vereinen mitten in der Vorbereitung schon zur a...
Wolfsrudel startet in den Trainingsbetrieb; Erste ... Wolfsrudel startet in den Trainingsbetrieb; Erste Phase der Vorbereitung ist bereits abgeschlossen Bereits am 20. Juni starteten die Handballer der...
Sportpsychologie in der Jugendhandballbundesliga JSG Leutershausen/ Heddesheim als Vorreiter im deutschen Nachwuchshandball -  Sportpsychologie in der Jugendhandballbundesliga Die mA1-Jugend Ha...

Kommentare