HCN-Landesliga-Team schnuppert gegen TV Ispringen an der Sensation – unglückliche 24:25-Niederage 

0
318
Trotz einer überragenden Mannschaftsleistung standen Keeper Nick Burkhardt und sein Team gegen den Tabellenführer am Ende mit leeren Händen da.
Trotz einer überragenden Mannschaftsleistung standen Keeper Nick Burkhardt und sein Team gegen den Tabellenführer am Ende mit leeren Händen da.

Mit dem TV Ispringen war am Samstag das absolute Spitzenteam der Landesliga Süd zu Gast in der Stadthalle. Mit zwölf Siegen und nur einer Niederlage führten die Ispringer die Tabelle vor der Partie souverän an. Ein weiterer Sieg sollte dazukommen, wenngleich die Neuenbürger 1b-Mannschaft sich bis zum Ende hin gegen einen Punktverlust stemmte.

Das Landesliga-Derby zog Fans beider Mannschaften an, sodass beide Mannschaften sich vor einer gut gefüllten Stadthalle präsentieren konnten. Der Derby-Charakter war der Begegnung von Beginn an anzumerken. Beide Trainer hatten ihre Teams bestens vorbereitet. Die beiden Abwehrreihen arbeiteten hervorragend. Folglich stand nach acht Minuten erst ein 2:2 auf der Anzeigetafel. Bereits früh brachten die Schiedsrichter unnötige Unruhe ins Spiel. Die kleinliche Linie sorgte bereits nach sechs Minuten für die erste Zeitstrafe, nach zehn Minuten waren bereits beide Trainer verwarnt worden und Sebastian Stotz mit der zweiten Zeitstrafe auf der Bank. Früh musste Coach Marco Langjahr also Veränderungen an der vorgesehenen Aufstellung vornehmen. Doch das wirkte sich äußerst positiv aus. Mit Phil Burkhardt, Niko Gerwig und Tim Gerwig im Rückraum konnte man auf 6:3 davonziehen. Grund dafür war auch der überragend haltende Nick Burkhardt im Gehäuse des Heimteams. Der Keeper entschärfte zahlreiche freie Würfe der Gäste.

In der 21. Minute kam es dann knüppeldick für die Buchberg-Truppe. Sebastian Stotz erhielt mit der dritten Zeitstrafe die gleichzeitige Disqualifikation, womit die Neuenbürger aufgrund bereits zweier zuvor erhaltener Zeitstrafen nur noch zu dritt auf dem Feld standen. Doch die Neuenbürger zeigten Mentalität. Dank des weiterhin sensationell haltenden Nick Burkhardt überstand man die Phase dreifacher Unterzahl sogar ohne die Führung abgeben zu müssen. Nach dem 8:8 durch den Ispringer Kevin Reich konnten Tim Gerwig, Julian Raih und Joshua Wesierski wieder auf 11:8 vorlegen. Da in den letzten drei Minuten der ersten Hälfte kein Treffer mehr gelang ging es mit einer dünnen 11:10-Führung in die Pause.

Man wollte nun in Hälfte zwei genauso weitermachen wie in der ersten Hälfte. Niko Gerwig erzielte in der 39. Minute das 15:15. Doch es folgte eine Phase, in der nichts mehr funktionierte. Im Angriff schloss man überhastet ab und ermöglichte den Gästen Konter. Hinten bekam der Ispringer Shooter David Mönch, den man zuvor hervorragend im Griff hatte, nun zu viele Torchancen, die er auch nutzen konnte. Die Gäste zogen folglich auf 15:20 davon.

Marco Langjahr reagierte mit einer Auszeit. Diese fruchtete offensichtlich, denn mit vier Toren innerhalb von zwei Minuten kam man wieder heran. Nachdem Youngster Joshua Wesierski den 19:20-Anschluss erzielte, reagierte TVI-Trainer Daniel Erlenmaier seinerseits mit einer Auszeit.Niko Gerwig traf in der 48. Minute zum 20:20. Die Ispringer konnten sich wieder leicht absetzen, fünf Minuten vor dem Abpfiff markierte Pascal Stoll die 21:24-Führung für Ispringen. Im HCN-Angriff war es nun Phil Burkhardt, der Verantwortung übernahm. Durch Anspiele oder eigene Abschlüsse brachte er seine Farben wieder auf 24:25 heran. Im letzten Angriff der Partie hatten die Neuenbürger dann noch die Chance zum verdienten Unentschieden zu treffen. Doch an diesem Abend hatte der HCN das Glück nicht auf seiner Seite, sodass die Ispringer Gäste einen knappen 24:25-Sieg feiern konnten.

HCN 2000: N. Burkhardt, Spohn – N. Gerwig (8/1), P. Burkhardt (4), T. Gerwig (4/1), Raih (3), Wesierski (2), Hahn (1), Klaus (1), Koziol (1), Apelt, Mayer, Müller, Stotz