HC Neuenbürg II erteilt HSG eine Lektion

0
199
HC Neuenbürg 2000
www.hcn-2000.de

Die 1. Handball-Kreisliga Pforzheim ist jedes Wochenende für eine Überraschung gut. Nachdem sich in der Vorwoche der HC Neuenbürg II in Knittlingen die ersten Minuszähler einhandelte, holte sich nunmehr die HSG Pforzheim im Spiel gegen den HC Neuenbürg II die erste blutige Nase. Nunmehr weist nur noch der TV Ispringen, mit 6:0-Zählern als Überraschungs-Spitzenreiter, eine weiße Weste auf.

Im Vergleich mit der Neuenbürger Perspektivvertretung fand die HSG Pforzheim überhaupt nicht ins Spiel. Schon nach 15 Minuten war beim Spielstand von 2:8 zu vermuten, dass die Zähler ins Enztal gehen würden. Bis zum 8:16-Pausenstand war der Abstand noch deutlicher geworden.

Angeführt von Niko Gerwig und Sebastian Stotz ließ sich der HCN seinen Vorsprung auch nach dem Wechsel nicht abjagen und durfte beim Abpfiff einen 26:18-Erfolg feiern. Niko Gerwig entschied das Treffen mit seinen zwölf Treffern fast im Alleingang, Sebastian Stotz kam auf sechs Tore.

HCN 2000: Krettek, Buch, Burkhardt – Mayer (1), Dozic (1), Demant, Gerwig N. (12/3), Gerwig T. (2), Stotz (6), Koziol (2), Dreher, Hahn (1), Kranicke, Apelt, Haderer (1).

Das könnte dich auch interessieren:

  Badenliga Männer      TSV Birkenau -  SG Stutensee-Weingarten  29:32  (15:18)  Das erste Herrenteam der SG Stutensee-Weingarten trat die ...
Wechsel auf der Trainerposition des Verbandsligate... SGSW-Damen trennten sich von Trainer Weichselmann (Foto: cls) Die eingefleischten Anhänger der ersten Damenmannschaft der SG Stutensee-Weingarten ...
Vorbericht: 20. Spieltag Vorbericht: 20. Spieltag Eine dreiwöchige Spielpause liegt hinter der Handballabteilung der TSG Eintracht Plankstadt, während der Faschingszeit hat...
Schwere Aufgabe in Nieder-Roden Schwere Aufgabe in Nieder-Roden Eigentlich ist es Frank Schmitt egal, auf welchem Tabellenplatz sein Team am Ende steht. Der Handballtrainer der SG...