Haie lassen Punkt liegen

0
246
TV 1890 Edingen e.V.
handball.turnverein-edingen.de

Haie lassen Punkt liegen

Nach der mehr als bitteren Niederlage in der Vorwoche im Derby gegen den TV Friedrichsfeld 2 war der TVE an diesem Wochenende erneut gegen eine Reservemannschaft gefordert. Mit der TSV Amicitia Viernheim 2 erwarteten die Haie einen Landesligaabsteiger, der mit einigen unglücklichen Niederlagen in die Saison gestartet ist.

Die Heimmannschaft um Coach Geisweid kam gut in die Partie und überrannte den Gast in den ersten Minuten förmlich. Folgerichtig stand es bereits in der 9. Spielminute 9:3. Anschließend fanden die Viernheimer jedoch besser ins Spiel und kämpften sich nach und nach heran. Spätestens beim 13:12 in der 21. Spielminute war die Partie wieder völlig offen. In dieser Phase hielt Rückraumspieler Felix Herold, der sieben seiner elf Treffer in der ersten Halbzeit verzeichnete, den TVE auf Kurs und so konnte man die Führung bis zur Halbzeit verteidigen (17:16).

In der zweiten Hälfte entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, in der die Haie jedoch nie die Führung abgaben. Immer wieder konnte man sich zwei oder drei Tore absetzen, ohne jedoch eine Entscheidung herbeizuführen. In der 55. Spielminute beim Stand von 28:26 kassierte der TVE eine zwei Minutenstrafe, welche die Viernheimer endgültig zurück ins Spiel brachte. der darauf folgende 7-Meter wurde souverän verwandelt und eine Minute später der Ausgleich erzielt. Zwar gingen die Haie erneut in Führung, doch zwei überhastete Abschlüsse und fehlende Cleverness ermöglichte es dem TSV am Ende einen Punkt zu entführen. „Im Gegensatz zu letzter Woche haben wir das Spiel heute nicht im Angriff verloren. Daheim darfst du keine 29 Tore bekommen. Unsere sonst so gute Abwehr war heute einfach nicht zu 100% da“, resümierte Coach Geisweid und auch Männerwart Niels Heid stieß nach der Partie ins gleiche Horn: „Da muss ich Andre recht geben. Daheim darf man nicht so viele Tore bekommen. Dennoch hatten wir bis zum Ende die Chance das Spiel zu gewinnen. In den letzten Minuten hat man aber gemerkt, dass wir doch ein sehr junges Team sind und etwas die Abgezocktheit gefehlt hat.“

TVE: Capdeville, Lauble; Pister; Jung (1), F. Dorschner, Wörner (2/1), Wacker (2), Gertz (8), M. Dorschner (2), Günther (3), Fautz, Koch, Herold (11)

TSV: Helbig (2), Reinemuth, Haußer (7), Hoffmann, Karrer (2), Hardekopf (4), Baltz (2), Matecki (1), Täufer, Kessler, Peiter (11/3), Best