Friedrichsfeld erkämpft einen Punkt in Knielingen

Friedrichsfeld erkämpft einen Punkt in Knielingen

Die Vorzeichen vor dem Gastspiel beim TV Knielingen waren klar: Punkte mussten her. Insbesondere nachdem die TG Eggenstein den Rückstand zum TVF durch einen Auswärtssieg beim TV Hardheim auf einen Zähler verkürzen konnte.

Diesem Druck hielt das vom 10-fachen Torschützen Marlon Lierz angeführte Team aus der Quadratestadt stand, auch wenn es nach einem 2:8-Fehlstart nach 9 Minuten alles andere als nach einem Punktgewinn aussah. Doch dann steigerte sich der TVF von Minute zu Minute. Die Abwehr arbeitete besser mit ihren Torleuten zusammen und so arbeitete sich der TVF bis zur 26. Minute bis auf 12:12 heran und ging kurz darauf sogar mit 12:13 in Führung. Geprägt wurde das Spiel dabei vom Knielinger Rückraumshooter Benjamin Borrmann, der die ersten 4 Treffer für die Gastgeber im Alleingang erzielte und im weiteren Verlauf der ersten Hälfte drei weitere Treffer nachlegte. Auf Friedrichsfelder Seite machten vor allem Tim Scheuermann und Sebastian Schubert, der 5 seiner 6 Feldtore im ersten Durchgang erzielte, Betrieb.

In Hälfte zwei machte dann erneut der TVK das Spiel und es war zu befürchten, dass die Aufholjagd der ersten Hälfte den TVF zu viel Kraft gekostet hatte. In dieser Phase hielt Marlon Lierz die Gäste durch seine individuelle Klasse im Spiel und als die Partie in die letzten zehn Minuten ging, setzte Spielgestalter Tim Eberlein durch drei Treffer in Serie die nötigen Impulse. In der Folge war die Crunchtime durch Hektik und Zeitstrafen geprägt. Mit Sven Rüffer, Tim Scheuermann und Sebastian Schubert mussten innerhalb der letzten zehn Minute gleich drei Friedrichsfelder Spieler auf der Bank Platz nehmen.

Dennoch ging der TVF mit einer 23:24-Führung und Ballbesitz in die Schlussminute. 44 Sekunden vor Spielende nahm Trainer Dubois die Auszeit und ermahnte seine Mannschaft Ruhe zu bewahren. Doch bereits wenige Sekunden später entschieden die Unparteiischen auf Passives Spiel und so kam der TVK zu einem letzten Angriff. In der Schlusssekunde traf Philipp Schollmeyer mit einem herumgezogenen Unterarmwurf zum Ausgleich und schockte die Gäste.

Dennoch zeigte sich Trainer Dubois zufrieden mit seiner Mannschaft: „Nach der verschlafenen Anfangsphase haben wir uns toll in die Partie gekämpft. Obwohl wir jetzt natürlich enttäuscht sind, dass wir noch den Ausgleich kassiert haben, kann dieser Punkt im Abstiegskampf unheimlich wichtig werden. Jetzt wollen wir im Heimspiel nächste Woche nachlegen.“

(Visited 95 time, 1 visit today)

Das könnte dich auch interessieren:

Punkteteilung gegen Gelnhausen Punkteteilung gegen Gelnhausen Die SG Leutershausen trennt sich im vorletzten Heimspiel vom TV Gelnhausen 23:23 (11:11). In der Oststaffel der drit...
Letzter Heimauftritt der SGSW gegen den Titelfavor...   Badenliga Männer:      Samstag, 21. April 2018.  20:00 Uhr    Sporthalle im Schulzentrum Blankenloch     SG Stutensee-Weingarten  :   SG ...
Damen 1 der SG Stutensee-Weingarten müssen in der ...   Verbandsliga Damen:    Sonntag, 22. April 2018.   15:30 Uhr  Carl-Benz-Halle Karlsruhe     Turnerschaft Mühlburg  :  SG Stutensee-Weingar...
Großsachsen beim Meister klarer Außenseiter Großsachsen beim Meister klarer Außenseiter Nach dem immens wichtigen Heimsieg gegen den HSC Bad Neustadt hat der TVG Großsachsen zwei richtige Bro...

Kommentare