Erster Auswärtssieg der TG Laudenbach beim Torfestival in Mannheim

0
107
TG Laudenbach
www.tgl-handball.de

Erster Auswärtssieg der TG Laudenbach beim Torfestival in Mannheim

Unter der Führung des neuen Trainergespanns V. Kreis/ U. Pittner konnte die TG Laudenbach mit einem 37:31 Erfolg über die HSG Mannheim -erstmalig in dieser Saison- Punkte aus fremder Halle mit nach Hause nehmen. Zwar waren die Laudenbacher auf Grund von Verletzungen und Krankheiten nur mit 12 Spielern angereist, in der Anfangsphase war davon jedoch nichts zu bemerken. Nachdem Teurer den Torreigen eröffnet hatte, erhöhte Torhüter L. Hähnel aus dem eigenen 7-Meterraum direkt auf 2:0 und nutzte die taktische Maßnahme der HSG, mit 7 Feldspielern den Angriff zu absolvieren, gnadenlos aus. Erst nach 5 Minuten gelang es den Gastgebern einen Torerfolg zu verbuchen und den an diesem Abend stark aufgelegten L. Hähnel im Laudenbacher Gehäuse zu bezwingen. Die TGL präsentierte sich mannschaftlich geschlossen und die Angriffsaktionen wurden meist durch Nischwitz und Leide erfolgreich abgeschlossen. Die Hausherren hingegen hatten massive Probleme den Laudenbacher Abwehrriegel zu durchbrechen und kamen wenn über Rückraumtore durch Tunkl und Stumpenhorst oder über den Kreis zum Erfolg. Beim Stand von 7:13 nach 20 Minuten verloren die Mannheimer den Ball und nun glich auch Julian der Bruder von Tormann Luca Hähnel im Familienduell aus und traf zum 7:14 ins leerstehende Mannheimer Gehäuse. Beim Stand von 17:12 für die TGL pfiff das sehr gut leitende Schiedsrichtergespann Pauli/ Ferber zum Pausentee.

Nach der Halbzeit bot sich den Zuschauern ein ähnliches Bild wie in der ersten Hälfte. Die Mannheimer mühten sich zum Torerfolg und Laudenbach hielt den Gegner gekonnt mit 4-5 Toren auf Distanz. Nach und nach trug sich nun jeder Laudenbacher Spieler in die Torschützenliste ein und nach 45 Minuten beim Stand von 22:28 schien das Spiel entschieden. Die HSG warf nun alles in die Waagschale und versuchte durch eine doppelte Manndeckung an Nischwitz und Leide den TGL Angriffsmotor zu zerstören. Dies zeigte Wirkung und die Gastgeber kämpften sich Tor um Tor heran. Beim Stand von 29:31 schien das Spiel zu kippen. Nun waren es aber die Laudenbacher die den Torpedo zündeten und innerhalb von nur 3 Spielminuten beim 30:36 durch Schott vom Kreis, den alten Abstand wieder herstellten.

Nach der Winterpause gilt es nun am Donnerstag, den 10.01.2019 um 20 Uhr in der Bergstraßenhalle im „Nachholderby“ gegen den TVG Großsachsen die starke Heimbilanz zu behalten.

TGL: L. Hähnel (1), Roll; Schupp (3), Schott (3), Boppel (1), Mix (3), Leide (5), Wilkening (2), Teurer (4), Nischwitz (8), J. Hähnel (5), Jumic (2).

Das könnte dich auch interessieren:

  Badenliga Männer      TSV Birkenau -  SG Stutensee-Weingarten  29:32  (15:18)  Das erste Herrenteam der SG Stutensee-Weingarten trat die ...
Wechsel auf der Trainerposition des Verbandsligate... SGSW-Damen trennten sich von Trainer Weichselmann (Foto: cls) Die eingefleischten Anhänger der ersten Damenmannschaft der SG Stutensee-Weingarten ...
Vorbericht: 20. Spieltag Vorbericht: 20. Spieltag Eine dreiwöchige Spielpause liegt hinter der Handballabteilung der TSG Eintracht Plankstadt, während der Faschingszeit hat...
Schwere Aufgabe in Nieder-Roden Schwere Aufgabe in Nieder-Roden Eigentlich ist es Frank Schmitt egal, auf welchem Tabellenplatz sein Team am Ende steht. Der Handballtrainer der SG...