Erneuter Kantersieg; Wolfsrudel weiter in bestechender Form

Erneuter Kantersieg; Wolfsrudel weiter in bestechender Form

Auch dem Mitabsteiger TV Bretten lassen die Wölfe keine Chance und gewinnen am Ende mit 19:42 (10:22). Dem Gegner, der seit dieser Saison eine Kooperation mit dem TV Sulzfeld betreibt, merkte man deutlich an, dass man sich im Neuaufbau befindet – dies soll jedoch die Leistung der Truppe um Chefcoach Niels Eichhorn nicht schmälern.

Zwar konnten die Gastgeber mit dem ersten Angriff noch in Führung gehen, doch ab dann spielte nur noch die TSG Eintracht. Sage und schreibe acht Minuten hielt die massive Plankstädter Abwehr dicht – und wenn doch einmal ein Wurf auf das Gästetor kam, parierte Torhüter Benjamin Bodenseh. Im gleichen Zeitraum erzielte das Wolfsrudel selbst sieben Tore, sodass früh klar war, in welche Richtung die Partie steuern würde (1:7/ 9.). Auch eine Auszeit half Bretten nicht wirklich weiter, zwar durfte der TV im Anschluss auch wieder am Torewerfen teilnehmen, dennoch baute Plankstadt die Führung sukzessive weiter aus. Spätestens mit der ersten zehn-Tore-Führung (4:14/ 17.) war das Spiel endgültig entschieden. Mit 10:22 wechselten die beiden Mannschaften die Seiten.

Die zweite Halbzeit glich einem Schaulaufen. Bretten fand zu keinem Zeitpunkt ein Mittel gegen das Spiel der Gäste, war an beiden Enden des Spielfelds quasi aussichtslos unterlegen. Die TSG Eintracht konnte etwas den Fuß vom Gas nehmen, spielte die Partie aber seriös zu Ende und erzielte noch einige sehenswerte Treffer. Letztendlich stand für die Wölfe ein 19:42-Erfolg zu Buche.

Plankstadt zeigte wieder einmal eine hervorragende Mannschaftsleistung, jeder Feldspieler konnte sich mehrfach in die Torschützenliste eintragen. Erfreulich war zudem, dass die Abwehr sich im Vergleich zur letzten Woche wieder deutlich verbessert präsentierte und nur 19 Gegentreffer zuließ. Können die Wölfe diese Form halten, ist diese Saison sicherlich einiges möglich. Der Mannschaft ist jedoch auch klar, dass im Rundenverlauf noch ganz andere Kaliber warten und man keinen Deut nachlassen darf!

Am kommenden Wochenende steht für unsere erste Mannschaft ein waschechtes Derby an: Sonntags (15.10) trifft man um 16:30 Uhr in der heimischen Mehrzweckhalle auf den TSV Rot.

TSG Eintracht: Schürmann, Bodenseh; Pristl (5), Maier (5), Tokur (6), Koffeman (3), Munz (6), Großhans (2), Mag. Verclas (2), Stadler (3), Denne (5), Kemptner (5)

Das könnte dich auch interessieren:

Ein starke Mannschaftsleistung bescherte Stutensee... Badenliga Männer:       SG Stutensee-Weingarten   :     TSV Birkenau      27:22      (11:10)   Am späten Sonntagnachmittag empfing die SG S...
Großsachsen mit viel Leidenschaft und Wille zum ve...     Großsachsen mit viel Leidenschaft und Wille zum verdienten Heimsieg TVG Großsachsen-TV Gelnhausen 27:26 (12:10)   Es war eng, es wa...
Löwen geben sich im Derby keine Blöße Badenliga Männer SG Heddesheim I gegen TV Friedrichsfeld               33:22 Aufstellung: Niki Hoffmann, Robert Dulina, Nikola Pugar, David Walz...
Glückliches aber nicht unverdientes Unentschieden ... Badenliga Frauen SG Heddesheim I gegen SG Nußloch                         24:24 Aufstellung: Michaela Gärtner, Jaqueline Kurch, Yvonne Stöhr, An...

Kommentare