Erlösender erster Sieg für den PSK

0
454
Post Südstadt Karlsruhe
www.online-psk.de

TS Mühlburg – PSK, 18 : 20 (10 : 11)

Erlösender erster Sieg für den PSK

Unterschiedlicher hätten die Voraussetzungen beim ewig jungen Derby Mühlburg gegen PSK nicht sein können. Während die Gastgeber makellos mit drei Siegen in die Saison gestartet waren und sich an der Tabellenspitze befanden, hatten die Gelb-Blauen noch immer keine Punkte auf der Habenseite. Gerade dieser große Unterschied sollte dem PSK in der Mühlburger Carl-Benz-Halle jedoch zugutekommen, denn gegen den Tabellenführer konnte man ohne riesige Erwartungen unbeschwert in die Partie starten.

Dies zahlte sich in den ersten Spielminuten aus, in denen die PSK-Spieler leicht zu Torerfolgen kamen und in der Abwehr äußerst konzentriert arbeiteten (0:2). Nach etwas mehr als sieben Minuten war aber auch die Turnerschaft mit etwas Verspätung in der Partie angekommen und konnte den Ausgleich erzielen. In der Folge ging es hin und her, wobei Mühlburg meist mit einem Tor vorlegen konnte. Der PSK ließ sich aber nicht beirren und konzentrierte sich auf sein geduldiges Angriffsspiel. Hinten hielt Torhüter Freund nahezu alles, was zu halten war. Dieser gute Defensivverbund war ausschlaggebend dafür, dass man einen knappen Vorsprung mit in die Kabine nehmen konnte (10:11).

Der Start in die zweite Hälfte erinnerte leider stark an die bisherigen Auftritte der Mannschaft: Die eigene Linie wurde im Angriff verloren und die Turnerschaft konnte über den Gegenstoß aus einem 10:11-Rückstand eine 13:11-Führung machen. Wichtig, dass der PSK in dieser Phase den Anschluss nicht verpasste: Mit drei Toren in Folge wurde der alte Abstand wiederhergestellt (13:14). Ein weiterer Rückschlag hätte dann die Disqualifikation von PSK-Keeper Freund werden können, wäre da nicht sein Kollege Stoll gewesen, der nahtlos an der starken Torhüterleistung anknüpfte. In der torarmen Schlussphase der Partie, die ohnehin wahrlich kein Schützenfest  war, konnte er gleich zwei Siebenmeter entschärfen. Der PSK behielt hingegen die Nerven und sicherte sich am Ende unter großem Jubel den ersten Saisonsieg.

Die Fans hatten ein wahrscheinlich nicht sehr schönes, dafür aber äußerst spannendes Spiel gesehen, in dem der PSK durch seine mannschaftliche Geschlossenheit und die nötige Ruhe in der entscheidenden Phase überzeugen konnte. Das positive Gefühl gilt es nun in das nächste Heimspiel zu transportieren. Zu Gast in der Eichelgartenhalle ist am kommenden Sonntag die Turnerschaft Durlach 2, Spielbeginn ist um 15:30 Uhr.

Es spielten: Freund, Stoll (beide Tor), Kriewitz (6), Armbrust (5/3), Bretzinger (4/2), Bauer (3), Kungl (1), Riekert (1), Schimanski, Cihlar und Ried.

 

Das könnte dich auch interessieren:

  Badenliga Männer      TSV Birkenau -  SG Stutensee-Weingarten  29:32  (15:18)  Das erste Herrenteam der SG Stutensee-Weingarten trat die ...
Wechsel auf der Trainerposition des Verbandsligate... SGSW-Damen trennten sich von Trainer Weichselmann (Foto: cls) Die eingefleischten Anhänger der ersten Damenmannschaft der SG Stutensee-Weingarten ...
Vorbericht: 20. Spieltag Vorbericht: 20. Spieltag Eine dreiwöchige Spielpause liegt hinter der Handballabteilung der TSG Eintracht Plankstadt, während der Faschingszeit hat...
Schwere Aufgabe in Nieder-Roden Schwere Aufgabe in Nieder-Roden Eigentlich ist es Frank Schmitt egal, auf welchem Tabellenplatz sein Team am Ende steht. Der Handballtrainer der SG...