Endlich mal wieder belohnt …

0
260
SG Heddesheim
www.sg-heddesheim.de

SG Heddesheim gegen TV Weilstetten 29:20

Aufstellung: Robert Dulina, Kevin Mzyk, Nikola Pugar 2, Dominic Adam 1, Nico Kettner 3, Marlon Lierz 8, Christian Hinrichs 1, Martin Doll 6, David Walzenbach 2, Heiko Erny,  Philipp Badent 6

Endlich mal wieder belohnt …

… für eine zum wiederholten Male gute kämpferische Eistellung und Leistung des personell nach wie vor sehr stark gebeutelten Löwenrudels. Man hatte sich ja fest vorgenommen bis Weihnachten noch den einen oder anderen Punkt zu holen und entsprechend motiviert ging man in das Spiel gegen Weilstretten. Ein Start nach Maß half dabei sicherlich die Weichen auf Sieg zu stellen. Angetrieben von Spielertrainer Martin Doll blieb man fast 8 Minuten ohne Gegentor und legte selbst fünf Treffer vor. Die Abwehr war gut auf den Gegner eingestellt und Robert Dulina half im Tor mit mehreren guten Aktionen und so zeigte sich Weilstetten durchaus beeindruckt. Die ersten 16 Minuten gehörten klar den Löwen und die Zuschauer freuten sich über einen deutlichen 12:5 Vorsprung. In der Folge schlichen sich dann leider wieder einige leichte Fehler und Unkonzentriertheit ein und so schmolz der Vorsprung bis zur Pause unnötiger Weise auf 16:12 zusammen. Ein Ergebnis, mit dem man im Vorfeld des Spiels sicherlich mehr als zufrieden gewesen wäre.

So war der Gegner noch in Reichweite und entsprechend motiviert. Der Beginn der zweiten Halbzeit war dann recht zerfahren und zäh. Beide Teams packten teilweise die Brechstange aus, aber die Abwehrreihen standen und so fielen in den ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit gerade mal drei Tore, zwei davon erzielten Philipp Badent und David Walzenbach für die Löwen und nach dem Nikola Pugar zum 19:13 nachgelegt hatte standen die Zeichen eigentlich wieder auf Sieg. Nach dem zwischenzeitlichen 22:15, erneut durch Philipp Badent, erzielten die Gäste drei Tore in Folge und stellten ihr Spiel dann auf offene Manndeckung um, um das Spiel vielleicht doch noch zu drehen. Das Spiel wurde zunehmend hektischer und auch etwas härter. Die entscheidende Phase dann ab der 53. Minute. Domini, Adam erzielt das 24:19 und leistet sich in der Rückwärtsbewegung eine völlig unnötige Zeitstrafe. Löwen in Unterzahl. Robert Dulina, in dieser Phase erneut sehr präsent im Löwentor hält einen Ball. Im Gegenzug zunächst ein Foul am starken Marlon Lierz und Sekunden später ein böses Foul an David Walzenbach mit einer unumstrittenen roten Karte in Minute 54 zur Folge. Und daraufhin dann zwei Mal Niko Kettner im Torjubel mit den entscheidenden Treffern zum 25 und 26:19. Das wars dann und am Ende ist dann das Ergebnis vielleicht etwas zu deutlich, aber die Punkte bleiben verdient in Heddesheim.

Am Sonntag geht es jetzt zum ersten Rückrundenspiel nach Söflingen. Im Hinspiel gab es eine unglückliche 29:30 Niederlage. Söflingen hat sich mittlerweile im sicheren Mittelfeld etabliert. Die Trauben dort hängen sicherlich sehr hoch, aber wir haben nichts zu verlieren und schauen einfach mal, was geht. 

Das könnte dich auch interessieren:

Desolate Leistung zum Jahresauftakt Desolate Leistung zum Jahresauftakt HSG St. Leon/Reilingen 2 vs. HSG Lussheim – 33:20 (19:10) Scheinbar noch in der Winterpause verweile...
Sieg nach der Winterpause Sieg nach der Winterpause HSG Bergstraße vs. HSG Lussheim – 16:19 (10:8) Mit einem Auswärtserfolg starten die Damen der HSG Lussheim in ...
Ein Spiel voller Höhen und Tiefen  Ein Spiel voller Höhen und Tiefen  Eine durchaus vermeidbare Niederlage mussten die Handballerinnen des TSV am Sonntag gegen die SG Heddesheim eins...
Vorbericht: 15. Spieltag Vorbericht: 15. Spieltag Ein erfolgreicher Spieltag liegt hinter den Wölfen aus Plankstadt. Sowohl die erste, als auch die zweite Mannschaft konnte...