Endlich der erste Sieg

0
245
TSV Birkenau www.tsvbirkenau.de

Handball Damen 3. Liga Ost: SV Birkenau – HSG Plesse- Hardenberg 26:20

Endlich der erste Sieg

Mit 26:20 über den Tabellenletzten Plesse- Hardenberg (bei Göttingen) gelang den Damen des TSV Birkenau der erste und ersehnte doppelte Punktgewinn in der 3. Handball Liga Ost. Das dies ein Pflichtsieg darstellte,- wenn man im Abstiegskampf überhaupt eine Chance haben möchte,- war Spielerinnen und dem Trainerteam Baumann / Piffkowski bewusst. So war die Nervosität spürbar, was einige technische Fehler auf beiden Seiten zur Folge hatte. Im Gegensatz zu den letzten Spielen brachten Ronja Schwab und Co. den Vorsprung in der zweiten Hälfte dieses Mal jedoch über die Zeit und belohnten sich endlich für die bisherigen guten  Leistungen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff erzielte Ronja Schwab nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte die 13:12 Führung, die bis zum Ende nicht mehr abgegeben wurde. Beide Mannschaften lieferten sich trotz der Bedeutung ein überaus faires Spiel, das zudem von den beiden Unparteiischen Brandt / Fleisch hervorragend geleitet wurde. Es dauerte bis zur 51. Spielminute bis sich die TSV Mädels beim 21:17 erstmals einen vier Tore Vorsprung erarbeitet hatten, den sie sich dieses Mal nicht wieder entreißen ließen. Nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Katharina Mink hatte Trainer Baumann wieder Routinier Linda Schäfer und Youngster Angelina Schreyer im Aufgebot, die beide für Entlastung im Rückraum sorgten und drei Treffer beisteuerten. Im Angriff zeigte die 18- jährige Danijela Rajic ihre Wurfstärke und erzielte 6 sehenswerte Tore. Grundlage des Erfolges war jedoch einmal mehr eine mannschaftlich geschlossene Abwehrleistung, auch wenn sich hier Nicola Baumann und Katrin Laßlop ein Sonderlob verdienten und zudem noch beide jeweils 5 Treffer beisteuerten. 200 lautstarke Zuschauer unterstützen ihre Mannschaft bis zum Schluss in der Hemsbacher Hans Michel Halle, die nun zum dritten und voraussichtlich letzten Mal als „Ersatzspielstätte“ diente. An dieser Stelle bedankt sich der TSV nochmals für die unkomplizierte und freundliche Hilfe des TV Hemsbach und der Stadt. Nach einer Spielverlegung am 18.11.17 folgen nun im November noch zwei Auswärtsspiele, bevor es dann am 16. Dezember zum hoffentlich ersten Saisonspiel in der heimischen Langenberghalle gegen den derzeitigen Tabellendritten Fritzlar kommt. Davor folgt am 26.11.17 in Kriftel zu einem weiteren richtungsweisenden Duell im Abstiegskampf gegen den Tabellenvorletzten.

Katharina Leinert und Annika Schlechter im Tor;

Kristina Falter, Katrin Laßlop 5, Lejla Crnisanin, Ronja Schwab 2, Jana Weisbrod, Danijela Rajic 6, Angelina Schreyer 1, Nicola Baumann 5, Jaqueline Mader, Linda Schäfer 2, Nicole Gölz 5/2, Anna Sattler.

Das könnte dich auch interessieren:

Desolate Leistung zum Jahresauftakt Desolate Leistung zum Jahresauftakt HSG St. Leon/Reilingen 2 vs. HSG Lussheim – 33:20 (19:10) Scheinbar noch in der Winterpause verweile...
Sieg nach der Winterpause Sieg nach der Winterpause HSG Bergstraße vs. HSG Lussheim – 16:19 (10:8) Mit einem Auswärtserfolg starten die Damen der HSG Lussheim in ...
Ein Spiel voller Höhen und Tiefen  Ein Spiel voller Höhen und Tiefen  Eine durchaus vermeidbare Niederlage mussten die Handballerinnen des TSV am Sonntag gegen die SG Heddesheim eins...
Vorbericht: 15. Spieltag Vorbericht: 15. Spieltag Ein erfolgreicher Spieltag liegt hinter den Wölfen aus Plankstadt. Sowohl die erste, als auch die zweite Mannschaft konnte...