Dritter Krimi – zweite Niederlage

0
248
SG Heddesheim
www.sg-heddesheim.de

SG Heddesheim I bei NSU Neckarsulm 25:28

Aufstellung: Robert Dulina, Niki Hoffmann, Björn Skade 3, Martin Geiger 2, Chrtistian Fendrich 1, Nikola Pugar 3, Marlon Lierz, Björn van Marwick, Niko Kettner, Lukas Braun 7/2, Martin Doll 5, Fabian Medler 1, David Walzenbach, Philipp Badent 3, 

Dritter Krimi – zweite Niederlage

Schade, dass sich die Löwen beim Auswärtsspiel in Neckarsulm nicht belohnen konnten und beim dritten Krimi im vierten Spiel, in Bittenfeld war nichts zu holen, zum zweiten Mal in den Schlussminuten den Kürzeren zogen und damit erneut Punkte liegen ließen, die am Ende hoffentlich nicht fehlen.

Dabei muss man sagen, dass man sich am Ende des Spiels durchaus an die eigene Nase fassen muss, war man doch durchaus ein zumindest gleichwertiger Gegner, aber am Ende zählen die Tore und da waren die Gastgeber in der Schlussphase einfach nervenstärker und abgeklärter.

Die Gastgeber eröffneten den Torreigen erst nach knapp 3 Minuten. Danach ging es bei wechselnden Führungen im Gleichschritt bis zum 7:7 in Minute 13. Dann folgte eine gute Phase unserer Abwehr. Acht Minuten blieb man ohne Gegentor. Vorne trafen Martin Doll, Philipp Badent (2) und Nikola Pugar und sorgten für einen deutlichen 7:11 Vorsprung. Danach schlichen sich aber wieder kleine Unsicherheiten ein und in der 26. Minute war das Spiel beim Stand von 12:12 wieder offen. In der Schlussminute der ersten Halbzeit traf dann erneut Philipp Badent zur 13:14 Pausenführung.

Auch nach der Pause waren die Löwen gut im Spiel, gingen zunächst immer wieder in Führung, schafften aber nie einen Zwei-Tore-Vorsprung, auch weil man sich immer wieder individuelle Fehler leistete und die eine oder andere gute Chance ausließ. Mit zunehmender Spielzeit waren da natürlich auch gute Nerven gefordert und letzten Endes waren die Gastgeber den Tick erfahrener und abgezockter, der genügte um das Spiel zu gewinnen. In der 51. Minute die erste Führung der Gastgeber in der zweiten Halbzeit. Jetzt mussten die Löwen hinterherlaufen. Drei Mal gelang der Ausgleich, aber mit dem Treffer von Björn Skade in der 57. Minute zum 25:25 war das Pulver verschossen. Neckarsulm ging durch Robin Matschke, einen Ex-Löwen, erneut in Führung und die beiden Treffer zum 28:25 in der Schlussminute waren dann eigentlich nur noch fürs Protokoll.

Jetzt muss man die Niederlage schnell abhaken, denn bereits am Mittwoch geht es an den Bodensee, wo mit dem TuS Steißlingen ein Gegner wartet, dem man auf Augenhöhe begegnen will.     

Das könnte dich auch interessieren:

Desolate Leistung zum Jahresauftakt Desolate Leistung zum Jahresauftakt HSG St. Leon/Reilingen 2 vs. HSG Lussheim – 33:20 (19:10) Scheinbar noch in der Winterpause verweile...
Sieg nach der Winterpause Sieg nach der Winterpause HSG Bergstraße vs. HSG Lussheim – 16:19 (10:8) Mit einem Auswärtserfolg starten die Damen der HSG Lussheim in ...
Ein Spiel voller Höhen und Tiefen  Ein Spiel voller Höhen und Tiefen  Eine durchaus vermeidbare Niederlage mussten die Handballerinnen des TSV am Sonntag gegen die SG Heddesheim eins...
Vorbericht: 15. Spieltag Vorbericht: 15. Spieltag Ein erfolgreicher Spieltag liegt hinter den Wölfen aus Plankstadt. Sowohl die erste, als auch die zweite Mannschaft konnte...