Die SG Leutershausen 1b gewinnt 34:31 gegen den TSV Malsch

0
423
SG Leutershausen
www.sgl-verein.de

Die SG Leutershausen 1b gewinnt 34:31 gegen den TSV Malsch

Im Spiel der Verbandsliga bekamen es die roten Teufel gegen den abstiegsbedrohten TSV Malsch zu tun. Dieser Gegner stellte in der Vergangenheit für die SGL immer besondere Herausforderungen dar, meist hatte man Probleme mit der aggressiven und wuchtigen Abwehr. Die Vorzeichen auf Seiten der Bergstäßer waren schlecht, die Verletztenliste ist lang, es gibt speziell im Rückraum wenig Alternativen.

Der TSV Malsch spielte von Beginn an nicht wie ein Gegner aus dem hinteren Tabellenviertel. Die Abwehr der Füchse stand kompakt, im Angriff schlossen sie sicher ab, die SG Leutershausen 1b brauchte etwas Zeit um in die Partie zu kommen, nach 5 Minuten waren die Füchse zum 2:4 enteilt. Die Heisemer nutzten nun ihre Chancen konsequenter glichen zum 4:4 aus, im weiteren Verlauf der ersten Hälfte konnte sich keine Mannschaft absetzen. Ab der 20. Minute verschafften sich die roten Teufel einen 2 Tore Puffer, diesen gaben sie bis zu Pause nicht mehr her, es ging mit einer 17:15 Führung in die Kabinen.

Mit Wiederanpfiff sahen die Zuschauer eine starke Heimsieben, sie erarbeiteten sich einen 4-Tore Vorsprung, ehe die Füchse in Minute 40 ausgleichen konnten. In dieser Phase des Spiels zeigten die Gäste ihre Stärken konnten sogar mit 26:28 in Führung gehen. In der Crunchtime mobilisierte man nun die Kräfte, die Heisemer glichen zum 28:28 aus, man wendete das Spiel mit der Brechstange. Die letzten Minuten gehörte den roten Teufel, man siegte verdient mit 34:31.

Die SGL sicherte sich wieder zwei wichtige Punkte und sieht gespannt auf die Auswärtspartie gegen den TSV Rot. Das Lazarett wird sich bis Samstag etwas lichten und man fährt gestärkt nach Rot. Dort wird die roten Teufel eine starke Heimsieben mit einem frenetischen Publikum erwarten. Spielbeginn in der Sporthalle der Parkringschule ist um 20 Uhr.

SG Leutershausen II: Gärtner, Y. Moringen; Mohr (9/6), Schwerdtfeger, Leistikow, Klapdohr (6), Hildenbeutel (8), Müller (2), R. Fitzer, Hornstein (5), Koch (4).

Jürgen Fitzer