Deutliche Niederlage gegen Spitzenteam

0
69
TSV Rintheim
www.tsv-rintheim.de

Am vergangenem Samstag war das Spitzenteam aus Nußloch zu Gast bei den Mädels des TSV Rintheim. Auch wenn man am Ende deutlich mit 25:43 (11:20) das Nachsehen hatte, will man dem Spiel keine allzu große Bedeutung beimessen und den Blick frei nach dem Motto: „Schwamm drüber“, wieder nach vorne richten.
In den ersten elf Spielminuten konnten die Mädels aus Rintheim das hohe Tempo des Oberliga-Absteigers bis zum 5:7 noch mitgehen. Anschließend setzte sich der Favorit aus Nußloch jedoch deutlich ab. Im Verlauf des Spiels bestraften die „Nussis“ jeden Fehler, den die Rintheimer Mädels im eigenen Angriff begangen, sehr konsequent. Tempogegenstöße und druckvoll gespielte Angriffe aus der zweiten Welle bescherten den Gästen einfache Tore, die der TSV nur schwer verteidigen konnte. Auch nach eigenem Torerfolg drückten die Gäste mit einem schnellen Anspiel aufs Tempo und verhinderten ein geordnetes Abwehrspiel der TSV-Damen.
Nußloch baute in den gesamten 60 Minuten den Vorsprung Stück für Stück aus. Fünf Tore trennten die Teams erstmals nach etwas mehr als 15 min, zur Halbzeitpause konnten sich die Mädels aus Nußloch bis hin zum 11:20 absetzen. In der zweiten Halbzeit waren die Gäste weiterhin nicht zu stoppen, sodass in der 45. Minute der Treffer zum 17:33 erzielt wurde. Schlussendlich verlor man das Spiel mit 18 Toren Differenz.
Trotz der deutlichen Niederlage fand der Trainer positive und aufbauende Worte für sein Team. “Wir haben trotz der Stärke des Gegners von der ersten bis zur letzten Minute mit erhobenem Haupt gekämpft und alles was wir hatten gegeben.” Der heutige Gegner war final betrachtet kein Gradmesser für die aktuelle Saison. Dennoch zeigten die Rintheimerinnen einige Spielzüge, die zu sehenswerten Torerfolgen führten. Auf diesen Teilerfolgen gilt es nun weiter aufzubauen.
Auch wenn die TSV Damen am Ende wieder eine Niederlage vor heimischem Publikum verbuchen müssen, freuen sie sich über die Unterstützung der treuen Fans. In einer bisher schwierigen und langatmigen Saison gibt die Mannschaft die Hoffnung nicht auf, bald die ersten Heimpunkte einzufahren.
Bereits am kommenden Samstag treten die TSV Damen wieder auswärts auf die Platte. Die Partie wird, wenn man die Tabelle betrachtet, mit den momentan drittplatzierten Damen des TSV Rot ebenfalls eine Herausforderung, der sich der TSV mit einer geschlossenen Mannschaftsdeckung stellen möchte.

Es spielten:
K. Weißinger; S. Lutz (3), M. Peitler (3), A. Rapp (3), C. Burth (3), C. Hoffmann (3), A. Rilling, M. Binder (5/2), U. Kurtz, J. Münst (2), T. Vennebusch (2), A. Bauer (1).