Desolate Haie verlieren beim Tabellenvorletzten aus Ilvesheim

0
331
TV 1890 Edingen e.V.
handball.turnverein-edingen.de

Spvgg Ilvesheim – TV Edingen 26:24 (11:9)

Desolate Haie verlieren beim Tabellenvorletzten aus Ilvesheim

Nach zwei Siegen im Jahr 2018 hieß es für den TVE am Samstag in der „Festung Neckarhalle“ zu bestehen. Die Vorzeichen standen nicht gut, da man verletzungsbedingt auf nur zwei gelernte Rückraumspieler zurückgreifen konnte. Dennoch waren die zwei Punkte in Ilvesheim fest eingeplant. Bis zum 1:3 in der 7. Spielminute schien auch noch alles nach Plan zu verlaufen. Während sich die Spvgg in der Folge jedoch in die Partie kämpfte, verloren die Haie den Faden. Anstatt sich auf das eigene Spiel zu konzentrieren, beschäftigte man sich mehr mit den durchaus fragwürdigen Entscheidungen der Unparteiischen. Als logische Konsequenz drehten die Insulaner die Partie bis zur Halbzeit.

Auch in der zweiten Hälfte konnten die Jungs von Coach Pfirrmann nicht überzeugen. Entgegen der eigentlichen Vorgabe den Rückstand von zwei Toren schnellst möglich auf zu holen, fabrizierte man leichte Abspielfehler und schlechte Torwürfe, wodurch die Ilvesheimer ihre Führung auf 15:9 ausbauen konnten (38.). Erst Mitte der zweiten Halbzeit zeigte der TVE ansatzweise, warum man deutlich vor der Spvgg in der Tabelle steht. Mit Tempo und gutem Kreisläuferspiel wurde der 6-Tore-Vorsprung der Ilvesheimer innerhalb von vier Minuten fast egalisiert (20:19; 52.). Anschließend entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, indem die Haie es jedoch nicht mehr schafften die Partie zu drehen. Am Ende blieben die beiden Punkte auf der Insel und Wacker zeigte sich nach der Partie konsterniert: „Das Spiel heute war irgendwie sinnbildlich für unsere bisherige Saison. Gegen Mannschaften an der Tabellenspitze zeigen wir durchweg gute Leistungen und gegen die Gegner im Tabellenkeller stellen wir uns an wie 12-jährige, die zum ersten Mal den Ball in der Hand haben.“ Auch Coach Pfirrmann konnte der Partie wenig Positives abgewinnen: „Wenn man das Spiel nicht gesehen hat und auf dem Spielberichtsbogen sieht, dass 44 Strafminuten verteilt wurden, kann man meinen wäre ein Derby gewesen, wie es im Buche steht. Leider war dem bei Weitem nicht so. Wir haben über weite Strecken eher emotionslos und unkonzentriert agiert.“ Bleibt zu hoffen, dass die Haie in der nächsten Woche zurück in die Spur finden und bei der Spielgemeinschaft aus St. Leon und Reilingen die nächsten beiden Punkte einfachen können.

Spvgg: Rüger, Grimm; Hauck 6, Garrecht 3/1, Miller 2, Helmling 5, Grunz, Berlinghof 3/1, Nahlenz, Pickarts 1, Meinert 1, Chemnitz 3, Mevius 2, Obermann

TVE: Peter, Capdeville; Wegner, Da. Koch 1, Wörner 4/2, Wacker 6, Gertz 2, De Maria 2, Fautz 5/2, Häusler 3, Elfner, Scheffler 1, Fischer

Das könnte dich auch interessieren:

  Badenliga Männer      TSV Birkenau -  SG Stutensee-Weingarten  29:32  (15:18)  Das erste Herrenteam der SG Stutensee-Weingarten trat die ...
Wechsel auf der Trainerposition des Verbandsligate... SGSW-Damen trennten sich von Trainer Weichselmann (Foto: cls) Die eingefleischten Anhänger der ersten Damenmannschaft der SG Stutensee-Weingarten ...
Vorbericht: 20. Spieltag Vorbericht: 20. Spieltag Eine dreiwöchige Spielpause liegt hinter der Handballabteilung der TSG Eintracht Plankstadt, während der Faschingszeit hat...
Schwere Aufgabe in Nieder-Roden Schwere Aufgabe in Nieder-Roden Eigentlich ist es Frank Schmitt egal, auf welchem Tabellenplatz sein Team am Ende steht. Der Handballtrainer der SG...