Der letzte Funke fehlt

0
238
HSG Lussheim
www.hsglussheim.de

Der letzte Funke fehlt
HSG Lussheim vs. HSG TSG Weinheim/TV Oberflockenbach – 17:18 (8:9)

Der letzte und entscheidende Funke fehlt den Damen der HSG Lussheim noch, um die Saison in die richtigen Bahnen zu lenken. Gegen die HSG TSG Weinheim/TV Oberflockenbach setzte es vergangenen Samstag, den 18.11.2017 die zweite Heimniederlage in Folge, wobei diese denkbar knapp ausfiel.

Die Begegnung begann schleppend und beide Mannschaften tasteten sich ab (4:4 – 14. Minute). Ein Torfestival wollte nicht entfachen und zahlreiche technische Fehler und vergebene Chancen bestimmten das Geschehen. Kurz vor Ende der Halbzeit schafften es die Gäste einen minimalen Vorteil zu erspielen und führten zur Pause mit 8:9.

Auch im zweiten Durchgang bot sich zunächst ein ähnliches Bild. Magere Chancenverwertung auf beiden Seiten und wenig Spielfluss. Der Knackpunkt kam etwa 15 Minuten vor dem Ende. Das Spiel wurde kurzzeitig flüssiger und beide Mannschaften drängten auf Tore (14:14 – 47. Minute). Die Gäste zeigten sich hier cleverer und setzten die, wie sich herausstellen sollte, entscheidenden Akzente (15:17 – 53. Minute). Diesen Vorsprung konnten die Lussheimerinnen nicht mehr überwinden und mussten sich mit dem 17:18-Treffer, eine Minute vor Ende, auch geschlagen geben.

Den HSG-Damen fehlt es in dieser Saison noch an der gewissen Cleverness und dem Quäntchen Glück. Hoffentlich kann Trainer Jürgen Delp demnächst wieder auf alle Leistungsträger zurückgreifen und mit seinem Team die endgültige Wende anstoßen.

Das nächste Damenspiel ist ein Auswärtsspiel gegen den TV Edingen. Anpfiff ist am kommenden Sonntag, den 26.11.2017 um 18:30 Uhr in der Großsporthalle in Edingen- Neckarhausen.

Wir freuen uns auf zahlreiche Unterstützung!

Für die HSG Lussheim spielten:

Bianca Greif (Tor), Gligeria Skoumpopolos (1/1), Nadine Dussel, Tanja Kunze (7/2), Anja Keller, Lea Kalt (6/2), Katrin Mommert, Eva-Maria Blattner, Vanessa Keller (1), Katharina Siegel (2), Alicia Beisel, Lynn Wellhausen