Das war nichts …

0
40
Steffen Hoffmann 13.04.2019.2019 WNS Heddesheim Nordbadenhalle / Handball SG Heddesheim - TSV Weinsberg / Bild: Niki Hoffmann.

SG Heddesheim gegen TSV Weinsberg 25:33

Aufstellung: Robert Dulina, Niki Hoffmann, Björn Skade, Martin Geiger, Nikola Pugar 1, Dominik Adam, Nico Kettner 2, Christoph Hinrichs 5, Dennis Simoni (n.e.) Marvin Karpstein 2, Martin Doll (n.e.), David Walzenbach 3, Marlon Lierz 2 und Philipp Badent 10/2

Das war nichts …

Steffen Hoffmann 13.04.2019.2019 WNS Heddesheim Nordbadenhalle / Handball SG Heddesheim – TSV Weinsberg / Bild: Niki Hoffmann.

… und dabei hatte es ganz ordentlich angefangen, und trotz der schon hier in der Abwehr erkennbaren Schwächen sorgten Philipp Badent, Christopher Hinrichs und Nico Kettner mit ihren Toren dafür, dass die Löwen bis zur 20. Minute mit 10:9 in Führung lagen. In der Schlussphase der ersten Halbzeit geriet man dann zwar immer wieder in Rückstand, konnte aber noch dagegen halten und der 12:13 Halbzeitstand ließ auf eine spannende Halbzeit hoffen.

Leider wurde daraus nichts. Die Gäste aus Weinsberg machten da weiter, wo sie in der Schlussphase der ersten Halbzeit aufgehört hatten und die Löwen gerieten zunehmend unter Druck. Die Gäste waren jetzt in allen Belangen überlegen. Schneller auf den Beinen, mit mehr Zug zum Tor und der nötigen, keineswegs unfairen Aggressivität, die man braucht, wenn man ein Spiel gewinnen will. 

In der Schlussphase verloren die Löwen dann mehr und mehr ihre Linie, ließen zwei Siebenmeter aus und waren auch bei anderen Abschlüssen halbherzig.

Der Sieg von Weinsberg geht auch in dieser Höhe in Ordnung. Insbesondere die Abwehr der Löwen kam nie richtig ins Spiel. Sie wurde von Sven König, achtfacher Torschütze und genialer Anspieler für den Kreisläufer, und Rico Reichert, dreizehnfacher Torschütze vom Kreis ein ums andere Mal verladen. Die Abstimmung zwischen den Spielern stimmte nicht und Mann gegen Mann war man nicht in der Lage wirkungsvoll dagegen zu halten.

Wenn man in dieser Runde noch ein Spiel gewinnen will, muss man sich erheblich steigern. Positiv zu erwähnen der 10-fache Torschütze Philipp Badent und trotz der deutlichen Niederlage Niki Hoffmann, der eine ordentliche Leistung zeigte.