Das nächste Derby steht an 

0
102
Das nächste Derby steht an 
Das Hinspiel war besonders. Wenn man zurück schaut, wie die Begegnung in der Heinrich-Beck-Halle in der 3. Handball-Liga Ost vergangenen November zwischen der SG Leutershausen und der HG Oftersheim/Schwetzingen lief, dann erkennt man bereits auf dem ersten Blick, dass in dieser Brisanz steckte. Halbzeitstand: 7:17 – Endergebnis: 31:31. Schwetzingen schaffte es damals nicht, einen Zehn-Tore-Vorsprung über die Zeit zu retten – Dominic Seganfreddo krönte die Leutershausener Aufholjagd mit seinem Treffer in der Schlusssekunde und belohnte die Roten Teufel mit einem Punkt der Moral im Derby. Nun stehen sich beide Mannschaften wieder am Samstagabend um 19.30 Uhr in der Schwetzinger Nordstadthalle gegenüber.
„Das Hinspiel gegen Schwetzingen war schon eine einmalige Sache, das war echt besonders“, erinnert sich Mark Wetzel, der Sportliche Leiter der SGL: „Sich nach so einem Rückstand nochmal heranzukämpfen, ist schon einzigartig.“ Und auch Frank Schmitt, der Trainer der Roten Teufel, blickt gerne zurück: „So eine Aufholjagd spricht schon für die Mannschaft. Es hat damals gezeigt, dass man nie aufgeben darf.“
Während die SGL aus den vergangenen fünf Partien starke sieben Punkte holen konnte, gewann die Schwetzinger Mannschaft, die vom ehemaligen Nationalspieler Holger Löhr trainiert wird, sogar die letzten fünf Spiele allesamt. „Diese Serie ist schon beeindruckend“, sagt Schmitt und Wetzel ergänzt: „Das wird auf jeden Fall eine enge Kiste. Wir haben nun gesehen, dass man trotz personeller Engpässe über die mannschaftliche Geschlossenheit Spiele gewinnen kann.“ Zuletzt besiegten die Roten Teufel die HSG Hanau in der Heinrich-Beck-Halle, obwohl man sowohl auf Abwehrchef Manel Cirac als auch auf Rückraumschütze Max Rolka verzichten musste.
Man müsse, so Wetzel, nun voll konzentriert an diese schwierige Auswärtsaufgabe gehen: „Die HG hat mit Holger Löhr einen sehr guten Trainer, den wir natürlich bestens kennen. Er weiß, wie er seine Mannschaft einstellen muss.“
Diesmal müssen die Roten Teufel auf Linksaußen Gianluca Pauli verzichten, der aus beruflichen Gründen fehlen wird. Außerdem ist der Einsatz von Felix Jaeger noch fraglich.
Schmitt: „Das wird ein Spiel, in dem Kleinigkeiten entscheiden. Die Tagesform wird wohl den Ausschlag geben.“
Samstag, 19.30 Uhr: HG Oftersheim/Schwetzingen – SG Leutershausen.