Zwei wichtige Punkte gegen den Abstieg 

0
301
TSV Rintheim
www.tsv-rintheim.de

Zwei wichtige Punkte gegen den Abstieg 

Die Handballerinnen des TSV Rintheim gewinnen mit 32:27 gegen den TV Schriesheim und sichern sich damit zwei wichtige Punkte im Rennen um den Klassenerhalt.

Beide Mannschaften starteten konzentriert in die Partie und lieferten sich zunächst einen offenen Schlagabtausch (6:6, 9. Minute), ehe sich der TSV erstmals auf vier Tore absetzen konnte. Wichtige Ballgewinne in der an diesem Tag solide arbeitenden Abwehr ermöglichten einfache Tore durch die erste und zweite Welle. Doch auch im gebundenen Angriff zeigten sich die Rintheimerinnen sicher und waren auch hier durch druckvoll gespielte Abläufe erfolgreich. Beim Spielstand von 18:12 wurden dann die Seiten gewechselt. Nach Wiederanpfiff schienen die Rintheimerinnen gedanklich noch in der Halbzeitpause zu stecken. Einer unsortierten Abwehr, unnötigen Fehlpässen und einem inkonsequenten Torabschluss war es geschuldet, dass die Gäste aus Schriesheim nahezu mühelos auf 18:17 (37. Minute) aufschließen konnten. Doch diesmal fingen sich die Rintheimerinnen rechtzeitig und fanden zur eigenen Stärke zurück. Ein Zwischenspurt auf den 30:24 Zwischenstand brachte die Vorentscheidung zu zwei verdienten Punkten im Abstiegskampf. „Den Sieg haben wir uns heute wirklich verdient, auch wenn der Hänger zu Beginn der zweiten Halbzeit absolut unnötig war“, resümiert Trainer Dennis Estedt. Auch Trainerin Michi Grunert war nach Abpfiff zufrieden. „Heute hatten wir mal wieder richtig Spaß und haben durch eine geschlossene Mannschaftsleistung überzeugt. Jetzt müssen wir das nur noch über die gesamte Spielzeit abrufen, um uns ein kleines Polster zu den Abstiegsplätzen zu verschaffen.“ 

Schon am kommenden Sonntag wartet die nächste Herausforderung auf die Damen des TSV, die um 16:00 Uhr beim TSV Amicitia Viernheim antreten. Dabei geht die Favoritenrolle zwar klar an die Hausdamen, dennoch will sich der TSV nicht kampflos geschlagen geben. Bereits im Hinspiel konnten die Rintheimerinnen überraschen und führten über weite Strecken des Spiels, ehe Viernheim in den Schlussminuten entscheidend davonzog. Im Rückspiel will man nun nachlegen und den Rückenwind vom Wochenende mitnehmen, um eventuell eine mögliche Überraschung perfekt zu machen. 

Es spielten: Weißinger, Jakob; S. Lutz 7, Peitler, Gallei, K. Lutz 1, Kisling 7, Hofmann 5, Bauer 2, Binder 2, Burth 1, Haupt 1, Münst 6/1