SGSW tritt zum nächsten Derby bei der Turnerschaft Mühlburg an

0
302
SG Stutensee-Weingarten
http://www.sgsw.de

Wie in den anderen Ligen des Badischen Handballverbandes findet auch in der Verbandsliga der Damen der Schlussspurt statt. Die Mädels der SG Stutensee-Weingarten müssen dabei zweimal in der Fremde antreten und haben jeweils schwierige Aufgaben zu bewältigen. Am Samstag, 13. April steht das Derby bei der Turnerschaft Mühlburg um 18:00 Uhr in der Carl-Benz-Halle an. Zum Abschluss der Runde geht es am Sonntag, 28. April zum Titelanwärter TV Viktoria Dielheim.

Das Derby gegen den Traditionsverein aus dem Westen der Fächerstadt gehört jedes Jahr zu den Highlights. In der Vorrunde trafen die beiden Kontrahenten im Dezember in der Sporthalle Blankenloch aufeinander und lieferten sich einen Krimi, der sogar noch über den Schlusspfiff andauerte. Zur Erinnerung: Sekunden vor dem Ende brachte Maike Fetzner ihre Farben mit 26:25 in Front und öffnete damit die Tür zum Derbyerfolg. Mit dem Schlusspfiff verhängten die Schiedsrichter noch einen Siebenmeter gegen die Gastgeberinnen und die Fans beider Lager rechneten schon mit einem Unentschieden, denn für die Turnerschaft trat die bester Werferin, Evamaria Domin, zur Ausführung an, die vorher schon neunmal getroffen hatte. Ihr Siebenmeter landete jedoch am Pfosten und half der SGSW zum Derbysieg.

Für das Rückspiel in der Carl-Benz-Halle rechnen die Experten erneut mit einer engen Auseinandersetzung, zumal sich die Spielgemeinschaft aus der Hardt in letzter Zeit in guter Form präsentierte. Die Mannschaft von Trainer Peter Nagel ließ vor allem mit dem Erfolg beim Tabellenzweiten, der HSG St. Leon/Reilingen II, aufhorchen und fügte dann auch noch zuhause einen Sieg im Derby gegen die TG Eggenstein dazu. Die Hereinnahme von Spielerinnen aus der eigenen A-Jugend hat dem Team noch einmal zusätzliche Stabilität verliehen. Trainer Nagel hofft, dass seine Mädels auch in Mühlburg eine Leistung abrufen können, die sie zuletzt gezeigt haben.

Die Turnerschaft wird allerdings in der eigenen Halle auf Revanche für das Hinspiel sinnen.

Dieser unglückliche Punktverlust schwirrt heute noch durch die Köpfe der Mädels von Trainer Arndt Heinemeier. In der Rückrunde machte das Team aus der Fächerstadt mit sehr guten Ergebnissen gegen den Tabellenzweiten St. Leon/Reilingen und den Spitzenreiter Dielheim auf sich aufmerksam. Das Derby gegen die SGSW soll nun der nächste Höhepunkt werden.