SGSW Damen überwinden in der Verbandsliga nächste Hürde

0
119
SG Stutensee-Weingarten
http://www.sgsw.de

Verbandsliga Damen

SG Heidelsheim/Helmsheim 2  :  SG Stutensee-Weingarten     25:28     (12:16)

Auch nach dem fünften Spieltag bleibt das Damenteam der SG Stutensee-Weingarten in der Verbandsliga an der Tabellenspitze. In einem bis zum Schlusspfiff spannende Auseinandersetzung mit der Reserve des Baden-Württemberg Oberligisten SG Heidelsheim/Helmsheim sicherte sich die Sieben von Trainer Peter Nagel die nächsten beiden Punkte. 

Der Coach des Tabellenführers war noch einige Zeit nach Ende der Begegnung noch ganz fasziniert: „Es war ein ganz tolles Spiel und wurde von den beiden Schiedsrichtern sehr gut geführt. Die Partie bot Tempohandball und von beiden Teams hervorragende Abwehrarbeit.“

Da die Rückraumakteure in der gegnerischen Deckung kaum Lücken fanden, glänzten an diesem Nachmittag in der Offensive vor allem die Außenspielerinnen. Auf Seiten der SGSW tat sich Maike Fetzner mit zehn Toren hervor.

Das Derby zwischen den beiden benachbarten Mannschaften entwickelte sich vom Anpfiff weg zu einer engen Auseinandersetzung. Es dauerte bis zur vierten Minute bis das erste Tor erzielt wurde. Die Gäste legten dann auf 0:3, wurden aber von den Gastgeberinnen schnell wieder gestellt. Die Nagel Truppe ließ sich nur einmal die Führungsrolle abjagen und kassierte Ende des ersten Viertels zum einzigen Male einen Gleichstand. Ann Kathrin Kurz und Maike Fetzner brachten mit ihren Treffern die SGSW sofort wieder in Front. Die SGHH ließ sich aber nie abschütteln und behielt ständig den Kontakt zum Spitzenreiter. Mit 12:16 nahmen die Nagel Schützlinge ein kleines Polster mit in die Pause.

Nach Wiederanpfiff markierten Kurz und Fetzner gleich die nächsten beiden Tore und schienen die Weichen nun endgültig in Richtung Auswärtserfolg gestellt zu haben. Aber der Express der SGSW wurde immer wieder zu unerwarteten Zwischenstopps gezwungen und musste die Truppe von Trainer Manuel Greiner aufrücken lassen. Allerdings arbeiteten Abwehr und Torhüterinnen der SGSW in dieser Partie hoch konzentriert, so dass der Vorsprung mindestens bei drei Toren gehalten werden konnte. Als Lena Hofmann und erneut Maike Fetzner noch einmal nachlegten und Differenz siebeneinhalb Minuten vor dem Ende auf fünf Treffer ausbauten, schien der Keks gegessen zu sein. Die Nagel Truppe ließ nichts mehr anbrennen und schaukelte den 25:28 Erfolg sicher nach Hause. 

 Am Sonntag 10.11.19 erleben die Fans des Damenteams um 18:00 Uhr den nächsten Auftritt in der Sporthalle Spöck. Im zweiten Derby in Folge empfangen die Nagel Schützlinge die TG Neureut.

Für die SGSW spielten:  Maike Kästing, Lisa Marie Beyer – Julia Telatinski (2), Vivien Ebert, Leonie Friedrich, Ann-Kathrin Kurz (3), Lea Burkard, Mihaela Skorput (7), Lea Cartus, Kim Laura Fetzner (2), Lena Hofmann (3), Maike Fetzner (10/1), Selina Haak