Bittere Heimpleite für den TVG Großsachsen 

0
41
TVG Großsachsen

Bittere Heimpleite für den TVG Großsachsen                                                                                                    TVG Großsachsen-MSG Groß-Bieberau/Modau 30:34 (14:18)

Dem TVG Großsachsen ist es nicht gelungen Selbstvertrauen für das kommende Hirschberger Derby zu tanken. Im Gegenteil, der TVG lies in der Heimpartie gegen die MSG Groß-Bieberau/Modau lange Zeit viel vermissen und kassierte eine Verdiente 30:34 (14:18) Heimniederlage. TVG-Trainer Stefan Pohl brachte es in der anschließenden Pressekonferenz auf den Punkt: „Glückwunsch an Groß-Bieberau zum verdienten Sieg. Wir haben heute offensiv wie defensiv ganz viele Fehler gemacht. Groß-Bieberau hat die Tore genau so gemacht wie wir Trainer es immer wieder angesprochen haben. Aber die Mannschaft hat es leider nicht umgesetzt. Wir hatten heute weder im Angriff noch in der Abwehr Drittliga-Niveau so ehrlich muss man sein“. Im Anschluss entschuldigte er sich bei der MSG für das Verhalten einiger weniger seiner Spieler nach dem Abpfiff: „Einige Spieler sollten sich lieber auf Taten statt auf Worte konzentrieren. Dafür kann man sich nur entschuldigen“. Stefan Pohl sprach damit auf die Geschehnisse direkt nach dem Abpfiff an als es zu einigen Tumulte auf dem Spielfeld kam. Die Folge war das weder der Trainer noch ein Spieler der MSG zur Pressekonferenz erschien und die Ehrung der Spieler des Tages somit entfiel. Beim TVG schwang da sicherlich viel Frust mit, auch wenn das keine Entschuldigung sein darf. Nach einem ausgeglichenen Beginn setzten sich die Gäste langsam aber sicher ab. Das 10:10 (20.) durch Simon Reisig war der letzte Ausgleich des Spieles. Bis zum Halbzeitpfiff schraubte die MSG das Ergebnis auf 14:18, vor allem durch individuelle Fehler des TVG begünstigt. Bis zum 20:28 (45.) blieb die Partie einseitig. Dreh- und Angelpunkt der Gäste war Rückraumakteur Michael Malik, der eindrucksvoll bewies warum er zu den besten Spielern der 3. Liga gehört. 15 Minuten vor dem Ende, erwachte plötzlich der Kampfgeist der Gastgeber. Vier Treffer in Folge und Großsachsen war beim 24:28 (50.) wieder dran. In dieser Phase hatte man mehrfach die Möglichkeit weiter zu verkürzen, leistete sich aber leider wieder einige Aussetzer. Näher als beim 26:29 (54.) und 27:30 (56.) kam man nicht mehr. Michael Malik sorgte mit seinen Entscheidungen für den Sieg der Gäste und Großsachsen war der Frust anzumerken. Klar ist das man schnellstens die Kurve bekommen muss. Besonders in den Heimspielen sollte man die Punkte gegen den Abstieg holen, denn spielt man so weiter wird es nochmals ganz eng. Kommenden Samstag hat man in Leutershausen nichts zu verlieren. Vielleicht in der momentanen Situation besser, als mit dem Druck des Gewinnen Müssens in eine Partie zu gehen.

TVG Großsachsen: Sitter, Boudgoust; Gunst J. (2), Kernaja (4), Triebskorn (4), Schulz (4), Spilger (1), Gunst P., Kadel, Unger (1), Straub, Reisig (3), Buschsieper (6/6), Hildebrandt (5).

Zuschauer: 400

Das könnte dich auch interessieren:

Germanen erfüllen Pflichtaufgabe gegen die HG Köni... Germanen erfüllen Pflichtaufgabe gegen die HG Königshofen/Sachsenflur souverän mit 40-19 Wenn man sich den Spielplan der Germanen im  Jahr 2019 ans...
Das Hirschberg-Derby steht an Das Hirschberg-Derby steht an Mit dieser Niederlage war nicht unbedingt zu rechnen. Auch im Lager der SG Leutershausen hatte man nicht eingeplant, ...
HCN-Damen gewinnen gegen TV Sulzfeld mit 30:18  HCN-Damen gewinnen gegen TV Sulzfeld mit 30:18  Abwehrchefin Anna Klimovets überzeugte mit fünf Treffern auch im Angriff. Die HCN Damen rollen ...
HCN-Landesliga-Team schnuppert gegen TV Ispringen ... Trotz einer überragenden Mannschaftsleistung standen Keeper Nick Burkhardt und sein Team gegen den Tabellenführer am Ende mit leeren Händen da. Mi...