Auswärtsfluch lastet auch beim TSV Rot 2 auf der TG Laudenbach

0
351
TG Laudenbach
www.tgl-handball.de

Auswärtsfluch lastet auch beim TSV Rot 2 auf der TG Laudenbach

Im wahrsten Sinne des Wortes „nichts zu holen“ gab es am vergangenen Sonntagabend für die TG Laudenbach, die dem Tabellenvorletzten TSV Rot 2 mit 28:25 unterlag.  Die hochmotivierten Gastgeber gingen sofort in Führung, doch die TGL glich aus. Vor allem Wilkening hielt mit seinen Rückraumtreffern, die Laudenbacher bis zum 4:4 nach 6 Minuten im Spiel. Die schwach agierende Abwehr der TGL wurde vom TSV Rot 2 nun gekonnt ausgespielt und Förster und Wagner erhöhten auf 6:4. Jumic egalisierte mit zwei Treffern und Laudenbach legte sogar noch 2 weitere Tore zum 6:8 vor. Durch Nachlässigkeiten in der Abwehr und technische Fehler im Angriff kamen die Roter wieder heran und glichen nach 15 Minuten zum 8:8 aus. Die TGL war nun völlig von der Rolle und verlor im Angriff zu viele Bälle, die die kämpferisch starken TSVler mit Schnellangriffen abstraften. Auch die Abwehr offenbarte Lücken durch die eine komplette Elefantenherde gepasst hätte, die die Gastgeber eiskalt ausnutzten. Vor allem Freiseis war in dieser Phase nicht in den Griff zu bekommen und folgerichtig stand es zum Halbzeitpfiff bereits 16:11 für den TSV Rot 2. 

Im zweiten Spielabschnitt kam Laudenbach schnell auf 16:14 heran, verpasste es aber dem TSV Rot 2 endgültig den Schneid abzukaufen. Beim 18:16 nach 38 Minuten wackelten die Gastgeber. Nun waren es aber Freiseis und Thome die das Zepter in die Hand nahmen und ihre Farben bis zur 45ten Spielminute mit 22:17 in Führung schossen. Den kampfesunlustigen Laudenbachern fiel bis auf ein wenig Ergebniskosmetik nichts mehr ein und der TSV Rot 2 konnte verdient seinen zweiten Sieg feiern. 

Am kommenden Sonntag, den 2.12.2018 empfangen die Laudenbacher Handballer im Lokalderby den TVG Großsachsen 2. Ab 18 Uhr gilt es in der Bergstraßenhalle die andauernde niederlagenfreie Heimsiegserie fortzusetzen

TGL: L. Hähnel, Fischer, Schupp (5), Schott, Boppel, Leide (2), Wilkening (7/2), Teurer (3), Nischwitz (4), Mix, Wiegand (1), J. Hähnel, Jumic (2), Hacker (1).