34:20 Kantersieg der TG Laudenbach gegen TSG Wiesloch 2

0
557
TG Laudenbach
www.tgl-handball.de

34:20 Kantersieg der TG Laudenbach gegen TSG Wiesloch 2

Mit einem deutlichen 34:20 Sieg gewannen die Handballer der TG Laudenbach am vergangenen Sonntagabend gegen die TSG Wiesloch 2.  Das Spiel begann auf beiden Seiten holprig und die Laudenbacher, die von Beginn an eine sehr robuste Abwehrarbeit an den Tag legten, konnten sich im Angriff durch zu viele Fehlwürfe nicht belohnen. Den Gästen aus Wiesloch erging es ähnlich, durchbrachen Sie den „Laudenbacher Beton“, war es meist Fischer, der mit seinen superschnellen Reflexen den Torerfolg verhinderte. Vor allem über sehenswerte Kreisanspiele auf Schott setzen sich die Laudenbacher in dieser Phase leicht ab und lagen nach 12 Minuten mit 6:3 in Führung. Wiesloch steckte den Kopf nicht in den Sand und nutzte die aus der Laudenbacher Lethargie resultierenden Fehler aus. Mit einem Doppelpack zum 7:7 nach 18 Minuten schoss Ebbecke den Gegner wieder auf Augenhöhe. Nun geriet die TGL sogar mit einem Tor in Rückstand, Leide konnte diesen aber im direkten Gegenzug egalisieren. Der wieder genesene Wiegand und Nischwitz fanden im Angriff zu alter Wurfstärke zurück und Fischer wuchs im Tor über sich hinaus. Beim 14:11 pfiff das souverän leitende Schiedsrichtergespann Kahrmann/ Kahrmann zum Pausentee.

Mit 3 „Rückraumkrachern“ begannen die Laudenbacher den zweiten Spielabschnitt und lagen nach 33 Minuten mit 17:11 in Führung. Die Gäste zeigten sich schwer beeindruckt und Laudenbach stabilisierte sein Angriffsspiel. Die Fehlerquote wurde optimiert und mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung zog die TGL weiter davon. Ob aus dem Rückraum, über den Kreis oder von Außen, die Laudenbacher Spieler verwandelten konsequent und beim 23:13 nach 45 Minuten war das Spiel entschieden. Laudenbach hielt das Tempo hoch und ließen den Gästen keine Möglichkeit mehr noch einmal gefährlich zu verkürzen.

TGL: Fischer, L. Hähnel, Schupp, Schott (4), Volk (2), Boppel (1), Seibel, Leide (4), Wilkening (5), Teurer (3), Nischwitz (8), Wiegand (4), Hähnel (1),  Jumic (2/1).