Nach Auswärtscoup wollen die Löwen gegen Willstätt nachlegen

0
176

Nach Auswärtscoup wollen die Löwen gegen Willstätt nachlegen

Das war in Neuhausen/Filder ein wertvoller Sieg, der die Rhein-Neckar Löwen II ihrem Saisonziel Klassenverbleib ein weiteres Stück näherbrachte. Und nun folgen für den Handball-Drittligisten in der Stadthalle Östringen nacheinander zwei Heimauftritte – jeweils freitags. Zunächst diesen Freitag (20.30 Uhr) gegen den TV Willstätt und genau in einer Woche (20 Uhr) gegen VTZ Saarpfalz. Die A-Jugend spielt in der Bundesliga am Samstag (14 Uhr, EWS Arena) quasi als Vorspiel zum Auftritt der Profis am Abend bei Frischauf Göppingen. Die B-Jugend gastiert am Sonntag (15.30 Uhr) bei der JSG Leutershausen/Heddesheim.

Beim Drittligaaufsteiger TV Willstätt wurde kürzlich Trainer Marcus Simowski entlassen. Mittlerweile ist auch ein Nachfolger gefunden worden: Ab Januar wird Marco Schiemann die Willstätter coachen. Damit endet dann auch die Zeit für Interimscoach Rudi Fritsch, der sich dann wieder vollumfänglich seiner Funktion als Sportlicher Leiter kümmern wird. Momentan steht der TV auf dem vorletzten Tabellenplatz. Auswärts landeten die Südbadener erst einen Auswärtserfolg.

A-Jugend mit letztem Spiel vor der Winterpause

Noch einmal fokussieren auf die letzte anstehende Partie in diesem Jahr: Die A-Jugend der Rhein-Neckar Löwen möchte die schadlose Bilanz über das Jahr retten. Mit 22:0 Punkten haben die Junglöwen alle Partie gewonnen.

Doch gerade zuletzt mangelte es an der nötigen Einstellung. Trainer Daniel Haase hat in dieser Woche sehr stark in diesem Bereich mit dem Team gearbeitet und erhofft sich in Göppingen die richtige Antwort. Dort wartet mit Frischauf ein Team, das auf dem fünften Rang platziert ist und sich somit in Lauerstellung befindet.

B-Jugend beim Schlusslicht

Für die B-Jugend geht es um die Rehabilitation für den letzten Auftritt in Konstanz. Die Leistung stimmte nicht, zu viele Fehler wurden gemacht. Dies müssen die Junglöwen abstellen, wenn sie am Sonntag bei der JSG Leutershausen/Heddesheim bestehen wollen. Die Gastgeber stehen am Tabellenende und werden alles in die Waagschale werfen, damit sie den Anschluss nicht verlieren.

Das könnte dich auch interessieren:

Ein Unterschied wie Tag und Nacht Mit diesen Worten beschrieb Andreas Palicka was gerade in der SAP-Arena abgelaufen war. Er verglich dabei noch einmal den Auftritt seiner Rhein-Neckar...
Drittliga-Spitzenspiel endet unentschieden Drittliga-Spitzenspiel endet unentschieden Das Verfolgerduell in der 3. Handball-Liga endete unentschieden: Mit 27:27 (14:11) trennten sich der TuS 0...
Rhein-Neckar gehen mit einem Fehlstart ins Jahr 20... Den Rhein-Neckar Löwen hat die lange Pause gar nicht gutgetan oder der Brocken, den sie zum Start in das Jahr 2019 vorgesetzt bekamen war einfach zu u...
Fürstenfeldbruck setzt immer wieder Nadelstiche Fürstenfeldbruck setzt immer wieder Nadelstiche Am Ende fiel der 34:26 (16:13)-Sieg des TuS Fürstenfeldbruck zwar deutlich aus, abgesehen von den l...