Harte Löwen-Landung in Willstätt

0
151


Noch vor Wochenfrist hatten die Rhein-Neckar Löwen einen moralisch hochwertigen Triumph gegen die TGS Pforzheim gefeiert, doch an diesem Freitagabend setzte es für die Drittliga-Handballer beim TV Willstätt eine 25:29 (14:16)-Niederlage.
Und dies, obwohl die Gäste geführt hatten und beim 25:25 sieben Minuten vor dem Spielende zumindest noch gleichauf waren. Doch der Treffer von Rico Keller nach knapp 53 gespielten Minuten zur 25:24-Löwenführung sollte kurioser Weise der letzte Gästeerfolg an diesem Abend sein. Mit fünf Toren in Serie holte sich der TV nicht nur die Führung und schließlich den Sieg, sondern auch die ersten Heimzähler in dieser Saison.

Bester Werfer der Hausherren war Daniel Schliedermann (6), während auf Seiten der Löwen erneut Mattes Meyer (6) die meisten Erfolgserlebnisse verbuchen konnte. Die Serie an Freitagsspielen setzen die Löwen fort. An diesem Freitag (20 Uhr) gastiert der HC Oppenweiler-Backnang im Kronauer Trainingszentrum.

Entsprechend schockiert blickten die Löwen-Akteure samt Anhang nach der Schlusssirene in Willstätt drein. In der Hanauerlandhalle wurden die Hausherren für einen am Ende sensationellen Auftritt lautstark gefeiert, während sich die Gäste am liebsten verkrochen hätten.

Niederlage war nicht absehbar

Dabei war diese Niederlage zumindest in dieser Entstehung nicht absehbar. Die Bundesligareserve startete viel versprechend in die Partie und lag in den ersten Minuten vorne. Nachdem Maximilian Kessler zum 5:3 eingeworfen hatte (9.) gab es allerdings den ersten Bruch. Der TV nutzte dies mit einer Trefferserie und wandelte den Rückstand in eine 9:5-Führung (15.). Die Löwen benötigten etwas Zeit, bis sie sich wieder gefangen hatten, denn auch noch nach 21 Minuten lagen die Gastgeber mit 12:7 vorne. Erst kurz vor der Pause konnte verkürzt werden, so dass beim Seitenwechsel (16:14) die Partie wieder offen war.

Weitaus gestärkter starteten die Löwen in den zweiten Durchgang. Meyer erzielte den 17:17-Ausgleich (36.) und legte selbst den Führungstreffer nach. Kessler erhöhte gar auf 19:17. Nu war die Partie vor knapp 700 Zuschauern heftig umkämpft, wobei die Gäste immer wieder in Führung gehen konnten. Dennoch hatten sie mit dem 25. Treffer anscheinend ihr Pulver verschossen, während sich Willstätt den ersten Saisonsieg schnappte.

Spielstatistik

TV Willstätt – Rhein-Neckar Löwen II 29:25 (16:14)

TV: Irion, Kvesic – Grzybowski, Fessler, Dodig (2), Matzinger (5), Durand, Oßwald (4), Beering (3), Veith (5/1), Pfliehinger (2), Schliedermann (8/2), Lauppe. Trainer: Fritsch.

Löwen: Gierse, Unser, Adanir – Trost, Schneibel (3), Hejny (1), Knipp (1), Neagu, Bolius, Ahouansou (1), Roth, Meyer (6), Damm (3), Keller (5), Kessler (5). Trainer: Abt.

Schiedsrichter: Franz / Wießmeyer

Zuschauer: 690 (Hanauerlandhalle)

Siebenmeter: 5/3:1/0

Zeitstrafen: 12:8 Minuten