Christoph Morio neuer Chef-Coach bei der HSG Ettlingen/Bruchhausen

0
385

Christoph Morio neuer Chef-Coach bei der HSG Ettlingen/Bruchhausen

Die HSG Ettlingen/Bruchhausen vermeldet den erfolgreichen Abschluss der Trainersuche für die kommende Saison. Mit Christoph Morio, vormals Trainer beim Pfalz-Oberligisten TV Offenbach, konnte nach intensiver Marktsondierung der ideale Kandidat für das Traineramt gefunden werden. Gemeinsam mit Toby Broschwitz aus den eigenen Reihen, der als Co-Spielertrainer den neuen Coach unterstützt, wurden für die kommende Saison die Weichen gestellt. Der Verein reagiert damit auf den überraschenden Veränderungswunsch von Marc Sautter, der erst vor einem Jahr den Cheftrainerposten von Roland Mächtel übernommen hatte. „Marc informierte uns im Januar, dass ihm eine Traineranfrage seines Heimatvereins, der TS Durlach, vorliegt. Dieses Angebot sei ihm eine Herzensangelegenheit und ein Abschied nach so kurzer Zeit, eigentlich nicht sein Ding. Er tat sich sehr schwer mit der Entscheidung, denn der Verein und unsere Jungs waren ihm sehr ans Herz gewachsen!“, kommentiert Abteilungsleiter Joachim Rutschmann die Situation. „Uns war aber auch schnell klar, dass es hier nicht um mehr Gage oder Erfolg geht. Marc steht beim TS Durlach vor einem ´coming home´“.
„In jeder Veränderung liegt auch eine Chance und deshalb aktivierten wir umgehend unser Handballnetzwerk und gingen auf die Suche nach einem adäquaten Nachfolger. Das zu füllende Vakuum bezog sich nicht nur auf die sportliche Kompetenz. Es galt auch einen Trainer zu finden, der zwischenmenschlich ins Team und den Verein passt. Mit Christoph Morio aus Offenbach / Pfalz konnten wir unter Einbeziehung des Teams den perfekten Kandidaten verpflichten. Und mit Tobias Broschwitz aus den eigenen Reihen, können wir Christoph einen talentierten Co-(Spieler-) Trainer zur Seite stellen. Am Ende eine Win-to-Win-Lösung auf ganzer Linie.“ erläutert HSG-Abteilungsleiter Frank Roth die Schritte.
„Ich freue mich sehr auf die Zeit bei der HSG Ettlingen/Bruchhausen. Während meiner aktiven Zeit habe ich als Spieler beim TV Offenbach bis zur RPS Oberliga und Regionalliga gespielt. Danach folgten 5 Jahre in der 3. Liga beim TV Hochdorf. Meine Trainerstationen waren beim TV Offenbach von B-Jugend bis 1. Herrenmannschaft (RPS Oberliga). Meine Spielstrategie ist es, ein junges Team erfolgsorientiert zu führen und vor allem als Team zu formen. Aus einer stabilen Abwehr wollen wir ins schnelle Umschaltspiel kommen und unseren Fans attraktiven Handball bieten.“ kommentiert Christoph Morio seine neue Herausforderung bei der HSG.
Gemäß Christophs Motto „Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren!“ will die HSG Ettlingen/Bruchhausen die neue Saison 2019/2020 in Angriff nehmen, den Fans einen attraktiven Handball bieten und möglichst wieder ganz oben angreifen.