BWT-Cup soll begeistern

0
94

BWT-Cup soll begeistern

Mitte Januar ist es wieder soweit: Der TSV Birkenau lädt zum Handballturnier. Einige wenige Änderungen gibt es zwar, das Wichtigste bleibt aber gleich: Die hohe Qualität der teilnehmenden Mannschaften. „Das ist sicherlich das beste Turnier im Umkreis“, freut sich Andreas Fischer aus dem Führungskreis der Birkenauer: „Wir sind auch in diesem Jahr mit einem super Teilnehmerfeld am Start – das ist mit keinem anderen Turnier in der Pause zu vergleichen.“

Konkret werden wie im letzten Jahr neben Ausrichter TSV Birkenau und Lokalrivale TSV Amicitia Viernheim wieder die beiden Hirschberger Teams SG Leutershausen und TV Germania Großsachsen am Start sein. Auch die Drittligisten der SG Nußloch und der HG Oftersheim/Schwetzingen sind erneut mit dabei, wenn in der Langenberghalle und der Herrmann-Sattler-Halle der Ball fliegt. Der TV Großwallstadt, inzwischen sogar in Liga zwei aufgestiegen ist ebenfalls wieder mit von der Partie – neu dazu kommen die Rhein-Neckar Löwen II aus Kronau/Östringen.

Das neue Team ist jedoch nicht die einzige Änderung, die von den Verantwortlichen der Falken vorgenommen wurde: Auch der Zeitpunkt des Turniers verschob sich. Statt am 06. Januar findet das Turnier 2019 nämlich am 13. Januar statt. Und das gleich mit einer neuen Bezeichnung. „BWT ist als Namensgeber mit dabei, das freut uns natürlich sehr“, weiß Fischer das Bekenntnis zum Turnier zu schätzen: „Die vergangene Auflage war ein voller Erfolg, auch die Mannschaften haben das super angenommen.“ Das zeigt nicht zuletzt ein Blick auf die Teilnehmerliste, die entsprechend ähnelt.

Trotzdem sehen die Birkenau auch etwas Verbesserungspotential. „Wir haben aus der ein oder anderen Kleinigkeit gelernt, deshalb bin ich mir sicher, dass es wieder eine super Veranstaltung wird“, ist die Vorfreude Fischers kaum zu verbergen. Damit geht es ihm nicht allein, denn auch die Zuschauer dürfen sich auf einen tollen Handballtag freuen, wie er bestätigt: „Ab 10 Uhr gibt es den ganzen Tag lang hochklassigen Handball in beiden Hallen.“

Gespielt wird in zwei Gruppen, die beim Birkenauer Heimspiel am Wochenende gegen den TSV Amicitia Viernheim ausgelost werden. Es finden jeweils zwei Partien zeitgleich in den beiden unmittelbar nebeneinanderstehenden Hallen statt. Die beiden Zweitplatzierten spielen nach der Gruppenphase in der Langenberghalle das Spiel um Platz drei aus – im Anschluss folgt das Finale samt Siegerehrung.

Das könnte dich auch interessieren:

Nagel übernimmt SG Nußloch Nagel übernimmt SG Nußloch Handball-3.Liga: Zur neuen Saison kommt der ehemalige Leutershausen-Trainer Nußloch. (bz) Die Drittliga-Handballer de...
Leutershausen verpflichtet Lucas Gerdon Leutershausen verpflichtet Lucas Gerdon Die SG Leutershausen kann den nächsten Transfer im Hinblick auf die Zukunft vermelden. Rückraumspieler Luca...
Vierter Platz beim BWT-Cup Vierter Platz beim BWT-Cup Handball-3.Liga: SG Nußloch verpasst knapp das Finale – Leutershausen gewinnt in Birkenau Birkenau/Nußloch. (bz) 130 ...
Warum der Handball-Sport sich selbst unterschätzt (Foto: cls) Es ist Weltmeisterschaft, das Fernsehen überträgt, die Deutschen schauen hin. Aber was fasziniert an Handball eigentlich? Der Autor Ni...