SGL verpflichtet Sven Schreiber

0
619
SG Leutershausen
www.sgl-verein.de

Die Personalplanungen der SG Leutershausen sind abgeschlossen. Mit Sven Schreiber verpflichten die Roten Teufel einen weiteren variablen Rückraumspieler, der vom Drittligisten TV Gelnhausen an die Bergstraße wechselt und einen Zwei-Jahres-Vertrag unterschrieben hat.
„Ich hatte bei Leutershausen direkt ein gutes Gefühl, weil es sich sehr familiär anfühlt“, sagt der 23-Jährige: „Ich hoffe, dass ich der Mannschaft weiterhelfen kann, ich möchte Verantwortung übernehmen und oben angreifen. Ich hatte einen sehr positiven Eindruck.“Schreiber stammt aus der Nähe von Frankfurt, studiert aktuell noch Mathematik und spielte für den TV Gelnhausen – seine erste Drittliga-Station – fünf Jahre. „Er ist wirklich eine Rakete, ein super Spieler. Das hat Sven in den vergangenen Jahren in der Dritten Liga bewiesen“, sagt Mark Wetzel, Sportlicher Leiter der SGL: „Wenn man weiß, dass er von vielen Vereinen umworben wurde, dann freut es uns umso mehr, dass er sich für uns entschieden hat. Das ist eine Hammer-Nachricht für Leutershausen.“ Mit über 100 erzielten Treffern zählt er zu den Top-Torschützen der Oststaffel.
„Leutershausen hat eine gute Runde gespielt, die Gespräche waren auch sehr positiv, deshalb ist die Entscheidung wirklich leicht gefallen“, sagt Schreiber, dessen jüngerer Bruder Hendrik bereits in der Bundesliga für die HSG Wetzlar spielte und nun zum Zweitligisten TV Hüttenberg ausgeliehen wurde.